23:50 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    71695
    Abonnieren

    Nach dem Wahlerfolg seiner Lega-Partei hat der Parteichef Matteo Salvini den Übergang seines Landes zur gemeinsamen europäischen Währung, dem Euro, als einen Fehler bezeichnet und einen Austritt aus der Eurozone nicht ausgeschlossen.

    Zuvor hatte Salvini, dessen Partei nach bisherigen Angaben bei den Parlamentswahlen am Sonntag mehr als 18 Prozent der Wählerstimmen erhielt, von einem historischen Sieg gesprochen.

    „Ich sagte und bleibe dabei, dass der Übergang zum Euro ein Fehler und eine fehlerhafte Wahl gewesen ist“, sagte er laut italienischen Medien.

    „In der Regierung werden wir an einem Programm zur Modifizierung mehrerer europäischer Parameter arbeiten. Wir werden sehen, wer im Parlament unseren Standpunkt noch teilen wird. Wir werden in den nächsten zehn bis zwölf Tagen weiter daran arbeiten, aber wir haben den klaren Gedanken im Kopf, dass die Zeit der gemeinsamen monetären Politik Europas zu Ende ist.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    "Italiens Stalingrad" feiert Migranten-Vertreibung und Moschee-Baustopp mit Torte
    Schießerei in Italien - vier Migranten verletzt - FOTOs und VIDEO
    Dolce Vita für nur einen Euro: Dieses italienische Dorf sucht Sie!
    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Tags:
    Währung, Ausstieg, Euro, Wahlen, EU, Matteo Salvini, Italien