05:52 22 Juni 2018
SNA Radio
    Raketenkomplex Topol-M

    Putin über Russlands Atomschlags-„Pläne“

    © Sputnik / Evgeniy Biyatov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 56615

    Präsident Wladimir Putin hat Bedingungen genannt, unter denen Russland seine Atomwaffen einsetzen könnte.

    „Ich möchte, dass man in Russland und im Ausland weiß: Bei unseren theoretischen Einsatzplänen handelt es sich um den sogenannten Gegenschlag“, sagte Putin in einem TV-Interview. „Ich hoffe aber, dass es nie dazu kommen wird“, betonte er.

    „Ein Atomwaffeneinsatz könnte nur dann beschlossen werden, wenn unser Frühwarnsystem nicht nur Raketenstarts geortet, sondern auch eine genaue Prognose geliefert hat, auf welchen Flugbahnen sie fliegen und wann die Sprengköpfe auf dem Territorium der Russischen Föderation einschlagen werden“, äußerte der Kremlchef.

    „Das heißt: Wenn jemand beschließt, Russland auszuradieren,  steht uns das legitime Recht auf eine Antwort zu“, sagte Putin. Er gestand, dass eine solche Entwicklung „eine Katastrophe für die ganze Welt“ wäre.

    „Aber als russischer Staatsbürger und Staatschef frage ich mich: Wozu brauchen wir eine Welt, in der es kein Russland gibt?“

    Putin wies ferner darauf hin, dass die Vereinigten Staaten von Amerika als erster Staat der Welt eine Atombombe gebaut und eingesetzt haben. „Gibt es eine Garantie, dass sich so etwas nie mehr wiederholt?“

    Putin hatte am vergangenen Donnerstag in seiner Rede zur Lage der Nation eine ganze Reihe strategischer Waffen vorgestellt, die der Öffentlichkeit bis dahin unbekannt waren und Putin zufolge weltweit einzigartig sind.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    "USA bereiten Europa auf Atomwaffen-Einsatz vor" – Wie Russland kontern könnte
    Tags:
    Atomkrieg, Atomwaffen, Wladimir Putin, USA, Russland