07:25 14 November 2018
SNA Radio
    Terroristen in Syrien

    Iran: USA retten IS-Anführer

    © AP Photo / Militant Photo
    Politik
    Zum Kurzlink
    925183

    Die USA versuchen die Terrormiliz IS* („Islamischer Staat“, auch Daesh) zu retten, wobei sie deren Anführer in andere Länder verlegen. Dies sagte der Chef des Ausschusses für Nationale Sicherheit und Außenpolitik des iranischen Parlaments, Alaeddin Borudscherdi, in Moskau.

    Syrien gilt ihm zufolge als erfolgreiches Beispiel der Zusammenarbeit zwischen dem Iran und Russland. Die USA und ihre Verbündeten in Europa und der Region hätten lange Zeit eine Sicherheitskrise in Syrien aufgedrängt, aber eine Niederlage erlitten. Er betonte dabei, dass man den Kämpfern der IS-Terrormiliz eine Niederlage zugefügt habe.

    „Unter diesen Bedingungen folgen die USA als IS-Vater der Politik zur Rettung der Anführer dieser Organisation. Mit Hubschraubern haben sie diese aus dem Gefängnis in Hasaka befreit, wobei sie sie in den Norden Afghanistans, nach Libyen und in den Jemen gebracht haben, damit die Krise in der Region weitergeht“, zitiert die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti Borudscherdi.

    Die Verlegung der IS-Anführer bringt ihm zufolge eine Bedrohung für Mittelasien und China mit sich.

    *„Islamischer Staat“, auch „Daesh“, eine in Russland verbotene Terrorvereinigung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA stellen Bodenoperationen gegen IS in Syrien ein
    Tags:
    Rettung, Politik, Bedrohung, Terrormiliz Daesh, Alaeddin Borudscherdi, Iran, USA