05:08 22 April 2018
SNA Radio
    Ost-Ghuta in Syrien

    Ost-Ghuta: Syrische Flagge aus Solidarität mit Regierung ausgehängt

    © REUTERS / Bassam Khabieh
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1242

    In den Ortschaften Sakba und Hamurije von Ost-Ghuta sind aus Solidarität mit der Regierung die syrischen Nationalflaggen ausgehängt worden. Das teilte der hiesige Menschenrechtler Ammar Jamal im Interview gegenüber Sputnik mit.

    „Die in Sakba und Hamurije ausgehängten Flaggen zeigen, dass die Kämpfer in diesen Siedlungen bereit sind, ihre Waffen niederzulegen und das auch wollen. Die Bewohner versuchen seit langem, Ost-Ghuta zu verlassen. Dies ist ein wichtiges und positives Zeichen”, betonte Jamal.

    Seinen Worten zufolge würden es auch  Ain Terma und weitere syrische Dörfer in Ost-Ghuta gleichtun, wenn die Friedensregelung erfolgt.

    Der Menschenrechtler räumte ein, dass in Masraba (Ost-Ghuta) die Menschen auf die Straßen gingen und andere aufriefen, die Angst zu überwinden und die Rebellen, die ihr Land erobert haben, zu bekämpfen.

    Der UN-Koordinator für Hilfslieferungen, Panos Moumtzis, hatte am Sonntag mitgeteilt, dass rund 600 Menschen innerhalb der zwei letzten Wochen infolge von Luftangriffen im syrischen Ost-Ghuta ums Leben gekommen und über 2000 weitere verletzt worden seien.


    Zum Thema:

    Ost-Ghuta: USA zeigen „traditionelles“ Verhalten nach Erfolg syrischer Armee – Moskau
    Ost-Ghuta: Rebellen nennen Bedingung für freien Abzug der Zivilisten
    Ost-Ghuta: Extremisten nehmen Hilfskonvoi unter Beschuss
    Tags:
    Solidarität, Regierung, Flagge, Krieg, UN, Syrien, Ost-Ghuta