19:51 17 Juli 2018
SNA Radio
    Pentagon (Symbolbild)

    Pentagon „enttäuscht“ über Putins Wunderwaffen

    © AP Photo /
    Politik
    Zum Kurzlink
    5262116

    Nachdem Russlands Präsident Wladimir Putin eine ganze Reihe von neuartigen strategischen Waffen vorgestellt hat, zeigt sich das Pentagon enttäuscht.

    „Wir wissen, dass Russland neue Waffen entwickelt, und blicken mit Besorgnis auf die Änderungen bei der russischen Militärdoktrin und beim Programm der Militärübungen“, sagte der stellvertretende US-Verteidigungsminister John Rood am Mittwoch im US-Senat.

    „Dennoch sind wir über die Art und Weise enttäuscht, wie sie (die neuen Waffen – Red.) vom Präsidenten der Russischen Föderation vorgestellt wurden.“

    >> Putin: Amerikaner haben uns frech betrogen > >

    Zugleich gestand Rood ein, dass der amerikanische Raketenschild, „wie er bis jetzt eingerichtet wurde, nicht in der Lage ist, das strategische Atomwaffenarsenal Russlands oder Chinas zu neutralisieren“.

    Putin hatte in der vergangenen Woche in Form von Simulationen eine ganze Reihe strategischer Waffen vorgestellt, die der Öffentlichkeit bis dahin unbekannt waren.

    Das US-Außenministerium zeigte sich besorgt, dass auf einer Simulation eine Landkarte der USA zu sehen gewesen sein soll, in deren Richtung eine russische Rakete geflogen sei.

    Putins Sprecher Dmitri Peskow versicherte daraufhin, Russland habe nicht vor, „irgendjemanden anzugreifen“.

     

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    Putin: „Starkes Russland versetzte unsere Partner schon immer in Panik“
    „Hauptbösewicht in der Welt“: Putin zu seinem Image im Westen
    Putin: Amerikaner haben uns frech betrogen
    Tags:
    Pentagon, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren