16:34 17 November 2018
SNA Radio
    Türkischer Präsident Recep Tayyip Erdogan (Archivbild)

    Erdogan erwägt weitere Militäreinsätze in Syrien

    © AFP 2018 / Adem Altan
    Politik
    Zum Kurzlink
    82994

    Ankara schließt laut dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan neue Militäroperationen in Syrien nicht aus. Dies erklärte er am Samstag auf einer Kundgebung in der türkischen Stadt Mersin, meldet die Agentur Anadolu.

    „Wir führen entsprechende Besprechungen. Das Ziel der Türkei ist nicht die Eroberung fremder Territorien, sondern die Beseitigung der Terrorbedrohung in der Region. Die Türkei wird gegen Terroristen überall kämpfen, wo sie agieren“, zitiert die Agentur Erdogan.

    Darüber hinaus kritisierte der Präsident die Position der Nato-Mitgliedsstaaten zum türkischen Einsatz in Syrien scharf.

    „Ist die Türkei kein Nato-Mitglied? Wo sind die Nato-Länder? Als es um Afghanistan ging, wurden alle Nato-Länder eingeladen, die Handlungen der Allianz zu unterstützen. Aber wenn die Rede von Syrien ist… Falls die Nato-Länder könnten, würden sie der Türkei in Syrien Widerstand leisten. Aber sie stießen auf eine deutliche Haltung der Türkei und fanden keinen Mut, diesen Schritt zu tun“, so Erdogan.

    Wie der türkische Staatschef ausführte, hatte sich die Türkei nach Aufruf der Nato an den Einsätzen der Allianz in Somalia, auf dem Balkan sowie in Afghanistan beteiligt.

    „Die Nato soll gleichfalls auf den Appell der Türkei antworten und an den Operationen in Syrien teilnehmen. Die Türkei wartet auf eine Antwort“, betonte Erdogan.

    Am 20. Januar hatte der türkische Generalstab die Militäroperation „Olivenzweig“ eingeleitet. Sie ist gegen kurdische Einheiten in der nordsyrischen Region Afrin gerichtet, die von den USA unterstützt und von der Türkei als terroristische Organisation eingestuft werden. Die türkischen Truppen werden dabei von der oppositionellen „Freien Syrischen Armee“ (FSA) unterstützt.

    Damaskus verurteilte die türkischen Aktivitäten in Afrin entschieden. Afrin sei ein untrennbarer Teil Syriens, hieß es. Moskau rief in diesem Zusammenhang alle betroffenen Parteien zur Zurückhaltung und Achtung der territorialen Integrität Syriens auf.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Für Einrücken bereit: Erdogan zu Militäroperation in Afrin
    Im Kampf gegen Türkei: SDF schickt Truppenverstärkung an Kurden in Afrin
    Türkische Armee in Afrin auf „Erfolgskurs“ – Ankara verkündet Zwischenbilanz
    Türkei faktisch von USA zu Afrin-Einsatz provoziert – Sicherheitsrat Russlands
    Tags:
    Terrorbekämpfung, türkische Militäroperation, Militäroperation, Militäreinsatz, Militäroperation "Olivenzweig", NATO, Recep Tayyip Erdogan, Afrin, Syrien, Türkei