12:05 17 Juli 2018
SNA Radio
    Düsseldorf

    Kurden-Demo in Düsseldorf – mehrere Verletzte durch Pfefferspray

    © Sputnik / Ольга Головко
    Politik
    Zum Kurzlink
    3858

    Bei einer unangemeldeten Demonstration von Kurden am Flughafen von Düsseldorf sind mehrere Personen durch die Einwirkung von zerstäubtem Pfefferspray verletzt worden, wie die „Rheinische Post“ am Sonntag in ihrer Online-Ausgabe berichtet.

    Laut der Polizei war zeitweise eine von drei Bordkartenkontrollen geschlossen. „Auch im Abflugbereich waren Teile des Flughafens gesperrt“, sagte eine Polizeisprecherin. Bei der Demonstration seien  mehrere Menschen durch Pfefferspray verletzt worden. Wie schwer, sei noch unklar.

    Die Polizei wollte zunächst nicht mitteilen, wer das Pfefferspray während der Aktion versprüht hat.

    Die Kurden protestierten gegen das Vorrücken der türkischen Armee auf die nordsyrische Stadt Afrin. Die Demo hatte am Sonntagmorgen begonnen und laut Zeitungsangaben am frühen Nachmittag rund 400 Teilnehmer gezählt.

    Auf mehreren Videos, die in sozialen Netzwerken kursieren, soll zu sehen sein, wie die Polizei versuche, die Demonstranten zu trennen, so das Blatt. Laut der Polizei konnten die Demonstranten am Nachmittag aus dem Gebäude herausgeführt  werden.

    Zum Thema:

    Berlin im Kreuzfeuer: Kurden und Türken in Deutschland kritisieren Berlins Haltung
    Kämpfe in Afrin: Moskau ruft syrische Regierung zu Dialog mit Kurden auf
    Afrin: Kurden fordern Eingreifen der syrischen Regierungsarmee
    Konflikt in Nordsyrien: Kurden melden türkische Luftschläge gegen Staudamm in Afrin
    Kurden-Sprecher: Syrische Regierungsarmee in Afrin einmarschiert
    Tags:
    Pfefferspray, Demo, Kurden, Polizei, Düsseldorf, Türkei, Syrien, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren