13:09 26 April 2018
SNA Radio
    Russische Fla-Raketen-Komplexe S-400 Triumph

    Trotz Sanktionsdruck: Russland übertrifft Waffenexport-Plan 2017

    © Sputnik / Alexander Galperin
    Politik
    Zum Kurzlink
    7638

    Trotz des andauernden Sanktionsdrucks hat Russland im Jahr 2017 seinen Plan für den Waffenexport übererfüllt. Das teilte der für die militärtechnische Kooperation zuständige Berater des Präsidenten, Wladimir Koschin, am Montag gegenüber dem Nachrichtensender „Rossija – 24“ mit.

    „Dieser Plan für 2017 ist, in ‚alter sowjetischer Sprache‘ gesagt, übererfüllt, nicht einfach erfüllt, sondern sogar etwas übertroffen. Und all dies trotz des beispiellosen Sanktionsdrucks, der im ganzen Jahr 2017 zu beobachten war und der nach der Verabschiedung des jüngsten Sanktionspakets  weiter verstärkt wurde“, so Koschin.

    Ihm zufolge plante Russland im vorigen Jahr den Export von Waffen im Gesamtwert von 15 Milliarden US-Dollar (zirka zwölf Milliarden Euro).

    Am 2. März hatte US-Präsident Donald Trump die gegen Russland verhängten Sanktionen um ein weiteres Jahr verlängert. Washington hatte diese einschränkenden Maßnahmen im März 2014 wegen der Situation auf der Krim und in der Ukraine verkündet und sie dann mehrmals verlängert und erweitert. Diesen Russland-Sanktionen hatten sich ebenso die Länder der Europäischen Union, Kanada, Norwegen und Australien angeschlossen.

     

    Zum Thema:

    Russischer S-300-Deal mit Iran endgültig geregelt
    Putin stellt fest: Russland hat andere Länder bei Waffen-Entwicklung abgehängt
    Russland entwickelt unverwundbare strategische Waffen für Flugabwehrsysteme – Putin
    Waffen für den Durchbruch: Russland bringt seine Schnell-Panzer T-80 in Ordnung
    Tags:
    Sanktionen, Export, Waffen, Rossija 24, Donald Trump, Wladimir Koschin, Australien, Norwegen, Kanada, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren