21:43 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Russischer Kampfjet Su-35 (Archivbild)

    USA wollten Vertrag über Lieferung russischer Su-35 an Indonesien verhindern

    © Sputnik / Witalij Ankow
    Politik
    Zum Kurzlink
    123816

    Die USA haben versucht, den Vertrag für die Lieferung russischer Kampfjets Su-35 an Indonesien zum Scheitern zu bringen. Dies erklärte der für militärtechnische Kooperation zuständige Berater des russischen Präsidenten, Wladimir Koschin, am Montag im Gespräch mit dem Nachrichtensender „Rossija - 24“.

    „Wir sind der militärpolitischen Führung Indonesiens dankbar für ihre harte Position, die sie sich nicht gescheut hat, offen zu bekunden, darunter gegenüber den amerikanischen Partnern“, betonte der Berater des russischen Präsidenten.

    Wie Koschin ferner sagte, wurde der Vertrag zur Lieferung der Flugzeuge im Laufe von zwei Jahren vorbereitet, was mit der Vervollkommnung der Gesetzgebung in Indonesien verbunden war. „Wir haben das mit aller Ruhe hingenommen, jede Seite ist berechtigt, solche Entscheidungen zu treffen“, so Koschin.

    Als dann alles soweit vorbereitet gewesen sei, seien die US-amerikanischen Partner in Erscheinung getreten und hätten einen beispiellosen Druck auf die indonesische Seite ausgeübt, damit der Vertrag nicht zustande komme.

    „Aber dennoch ist der Vertrag unterzeichnet worden und wir beginnen nun mit seiner Erfüllung“, betonte Koschin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Den „Raubvogel“ abschrecken: Russlands Su-35-Kampfjet und seine Bestimmung
    „In der Luft unübertroffen“: Russland bewertet Su-35-Einsatz in Syrien
    Syrien: F-22 flieht lieber vor Su-35 als zu kämpfen
    Su-35 überholt Su-30 über Syrien: Amerikaner staunen über „krasses VIDEO“
    Tags:
    Waffenhandel, Versuch, Kündigung, Liefervertrag, Su-35, Indonesien, USA, Russland