19:44 23 September 2018
SNA Radio
    Eröffnung des Internationalen militärtechnischen Forums Armee 2016

    Warum Sanktionen gegen Russland nutzlos sind – Militärexperte

    © Sputnik / Aleksey Filippov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1057

    Der zweitgrößte Umfang des internationalen Exports von konventionellen Waffen aus Russland spricht laut dem Direktor des Zentrums für Analyse des Weltwaffenhandels, Igor Korotschenko, für eine effektive Arbeit des gesamten Systems der militärtechnischen Kooperation und für die Unwirksamkeit der US-amerikanischen Sanktionen.

    „Russland liegt auf Platz zwei beim Export konventioneller Waffen und erweitert mit jedem Jahr die Geographie und die Nomenklatur seiner Lieferungen. Dies zeugt von einer stabilen Position Russlands auf dem Weltwaffenmarkt und von der Unwirksamkeit der Sanktionen, die die USA  gegen dieses Land mit dem Ziel verhängt haben, etliche Verträge über die Lieferung von Waffen zwischen Russland und anderen Ländern zu vereiteln“, so Korotschenko.

    Diese zweithöchste Stellung werde durch eine effektive Arbeit des vom russischen Präsidenten geleiteten Systems der militärtechnischen Zusammenarbeit Russlands mit anderen Ländern gesichert, ergänzte der  Experte.

    Korotschenko verwies auf den Hauptbeitrag des russischen Föderalen Dienstes für militärtechnische Zusammenarbeit und des Waffenexportunternehmens  Rosoboronexport zu Verhandlungen, zum Abschluss von Verträgen und zur Liefertätigkeit. Er würdigte die effektive Arbeit der Rüstungsbetriebe, „die nicht konkurrenzfähige Militärerzeugnisse schlechthin, sondern Waffen herstellen, die oft ihre Äquivalente in den USA und anderen Ländern übertreffen“.

    Nach Angaben des Zentrums für Analyse des Weltwaffenhandels haben  die USA im Jahr 2017 den ersten Platz beim faktischen Umfang des Waffenexports belegt. Nach vorläufigen Berechnungen hat der Export von Militärerzeugnissen der USA im vorigen Jahr 37,766 Milliarden US-Dollar bzw. 40,95 Prozent des Weltumfanges betragen.

    Russland rangiert mit 12,753 Milliarden US-Dollar bzw. 3,83 Prozent der Lieferungen weltweit auf Platz zwei.
    Frankreich ist mit 7,697 Milliarden US-Dollar bzw. 8,3 Prozent der Lieferungen weltweit der drittgrößte Waffenexporteur.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Serbischer Fachjournalist: „Russland hat Waffen, die wirklich kein anderer hat“
    Russland entwickelt unverwundbare strategische Waffen für Flugabwehrsysteme – Putin
    Russland zeigte bei Manöver „Zapad 2017“ neueste Waffen – National Interest
    „Zukunftsträchtige Technologien“: Waffen, die Russland bald in Dienst stellen will
    Tags:
    Waffen, Export, Sanktionen, Föderaler Dienst für militärtechnische Zusammenarbeit, Rosoboronexport, Igor Korotschenko, Frankreich, USA, Russland