13:36 06 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2342
    Abonnieren

    Bei einer Explosion nahe des Autokonvois des palästinensischen Ministerpräsidenten Rami Hamdallah im Gazastreifen sind am Dienstag mehrere Menschen verletzt worden, wie „Al Jazeera“ berichtet.

    Die Explosion ereignete sich demnach am Dienstagmorgen kurz nach der Einfahrt des Autokonvois in den Gazastreifen. Mehrere Menschen seien dabei leicht verletzt worden. Der Ministerpräsident soll glücklicherweise keine Verletzungen erlitten haben. Der Konvoi sei weitergefahren.

    ​Eine Quelle aus lokalen Sicherheitsbehörden teilte gegenüber der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti mit, dass hinter der Tat Aktivisten von Dschihadisten-Gruppierungen, die gegen die Hamas kämpfen, und Terroristen, die ideologisch dem „Islamischen Staat“* (IS; auch Daesh) nahestehen, vermutet würden.

    Deutsche Medien berichten unter Berufung auf die Nachrichtenagentur „Wafa“, dass der Palästinenserpräsident Mahmud Abbas die Hamas als verantwortlich für den Vorfall sehe.

    ​Die russische Agentur verwies unter anderem darauf, dass der Vorfall eine Zuspitzung in den Beziehungen zwischen der Fatah und der Hamas provozieren könne, die nun einen Dialog über das Bestehen des zehnjährigen Bruderzwistes und den Aufbau der Integrität des palästinischen politischen Systems führen.

    *„Islamischer Staat“, auch „Daesh“, eine in Russland verbotene Terrorvereinigung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Raketenangriff: Israels Luftwaffe fliegt Angriff auf Hamas-Stellungen
    Nach Raketenbeschuss aus Gaza-Streifen: Israel attackiert Hamas-Lager
    Deutsche Umwelthilfe will Nord Stream 2 vor Gericht stoppen
    Tags:
    Konvoi, Explosion, Terrormiliz Daesh, Fatah, Hamas, Gazastreifen, Palästina