00:56 22 Juli 2018
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    113399

    Russlands Raumbehörde Roskosmos will das russische Segment der Internationalen Weltraumstation (ISS) zum Jahr 2021 autonom benutzen können. Zu diesem Zweck sollen nun drei zusätzliche Module auf die Umlaufbahn geschickt werden, wie russische Medien am Donnerstag mit Verweis auf Konzernchef Igor Komarow berichten.

    Die Vereinbarung zum gemeinsamen Betrieb der Station läuft 2021 ab. Russland wolle zu diesem Zeitpunkt die Möglichkeit haben, sein Segment abzutrennen und selbständig zu arbeiten, wie Komarow weiter sagte. Die drei neuen Module sollen in den kommenden drei Jahren gestartet werden. Sie werden die Stromunabhängigkeit sowie ein autonomes Funktionieren der Triebwerke, der Kommunikationsgeräte und des Lebensversorgungssystems sichern. 

    Russlands Kosmonaut im Weltraum (Archiv(
    © Sputnik / Roskosmos

    Mit diesem Schritt bereitet sich Russland Komarow zufolge für den Fall vor, dass Russlands Partner auf eine weitere Kooperation nach dem Jahr 2025 verzichten.

    „Gleichzeitig glauben wir, dass eine gemeinsame Arbeit viel effizienter und besser ist. Das ist ein Beispiel dafür, dass alle Seiten von einer Kooperation durchweg profitieren.“

    Im Februar 2018 hat die der Kommunistischen Partei Chinas angehörende englischsprachige Zeitung „China Daily“ einen Artikel publiziert, in dem behauptet wurde, dass die USA die ISS leiten. 

    Außer Russland sind an der ISS die USA, die EU, Japan und Kanada beteiligt. Die Station soll bis 2024 in Betrieb bleiben. Russland und China planen die Schaffung eigener Weltraumstationen. Für die ISS steht eine kommerzielle Nutzung in Aussicht. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass die Partnerländer den ISS-Betrieb bis 2028 verlängern.  

     

    Zum Thema:

    Neue ISS-Mission: Deutscher Astronaut Gerst gibt Startdatum bekannt
    Luke dicht gemacht: ISS-Crew kehrt auf Erde zurück - VIDEO
    Russischer Raumfrachter dockt an ISS an - VIDEO
    „Absolutes Irrenhaus“: Idee einer ISS-Privatisierung sorgt für Aufregung
    Sojus-Rakete startet zur ISS – VIDEO
    Tags:
    Abkoppelung, die Internationale Raumstation ISS, Roskosmos, USA, Russland, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren