18:11 14 November 2018
SNA Radio
    Wladimir Putin am Steuer

    Vor Einzug in den Kreml: Putin wurde fast Taxifahrer

    © Sputnik / Michail Klimentjew
    Politik
    Zum Kurzlink
    7835

    Der langjährige russische Präsident, Wladimir Putin, ist kurz vor seiner Ernennung zum Vizechef der Kreml-Verwaltung im Jahre 1997 beinahe Taxifahrer in Sankt Petersburg geworden.

    Wladimir Putin war nach seiner KGB-Karriere Anfang der 1990er in der Stadtverwaltung von Sankt Petersburg unter dem Bürgermeister Anatoli Sobtschak tätig.

    Als Sobtschak im Juni 1996  abgewählt wurde, verlor auch Putin seinen Job. Neun Monate später wurde er zum Vizechef des Verwaltungsamtes des damaligen russischen Staatspräsidenten Boris Jelzin ernannt.

    „Ich hatte zwei kleine Kinder. Natürlich machte ich mir damals Gedanken, was ich tun soll“, sagte Putin in einer neulich erschienenen Dokumentation des russischen TV-Journalisten Andrej Kondraschow. „Ich zog sogar die Arbeit als Taxifahrer in Betracht, um Geld zu verdienen. Kein Scherz.“

    >> "Ich bin sehr stolz darauf": Putin erinnert sich an seine Vergangenheit als Zimmermann >>

    Deshalb habe er das Arbeitsangebot aus der Präsidialverwaltung angenommen und sei nach Moskau gereist, so Putin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Was Schröder und Putin gemeinsam haben
    Putin verrät, was ihm gegen Bierbauch hilft
    Putin kündigt Marsmission an
    Tags:
    Taxifahrer, Taxi, Kreml, Anatoli Sobtschak, Boris Jelzin, Wladimir Putin, St. Petersburg, Russland