02:13 26 April 2018
SNA Radio
    Wahllokal in Russland (Symbolbild)

    Wahlverbot für Russen in Ukraine: Ombudsfrau appelliert an UN und OSZE

    © Sputnik / Ilya Pitalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 779

    In Bezug auf die Pläne des ukrainischen Innenministeriums, russische Staatsbürger nicht zur Stimmabgabe bei der Präsidentenwahl am 18. März zuzulassen, hat Russlands Menschenrechtsbeauftragte Tatjana Moskalkowa offizielle Schreiben an die Uno, die OSZE und den Europarat geschickt.

    „Im Zusammenhang mit dieser Erklärung sandte die russische Menschenrechtsbeauftragte, Tatjana Moskalkowa, offizielle Briefe an die Uno, den Direktor des OSZE-Büros für demokratische Institutionen und Menschenrechte und an den Menschenrechtskommissar des Europarates“, heißt es in einer Erklärung, die auf der offiziellen Webseite von Moskalkowa veröffentlicht wurde.

    In den Briefen betont Russlands Menschenrechtsbeauftragte, die Vertreter der internationalen Organisationen sollten sich in die Situation einzumischen und die ukrainischen Behörden dazu bewegen, das Wahlrecht der russischen Bürger in der Ukraine zu sichern.

    Zuvor hatte das ukrainische Innenministerium mitgeteilt, es werde russische Staatsbürger nicht zur Stimmabgabe bei der Präsidentenwahl am 18. März zulassen. Ihnen solle der Zugang zur russischen Botschaft sowie zu allen weiteren konsularischen Institutionen verwehrt werden. Nur Angestellte der russischen diplomatischen Missionen hätten freien Zutritt, hieß es.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    Menschenrechtsverletzungen in der Ukraine: Sieht die Bundesregierung weg?
    Ukraine will Programm ökonomischer Kooperation mit Russland kippen
    Ukraine rüstet sich für Blitzkrieg gegen Russland – Worauf sie gefasst sein muss
    Tags:
    Wahlrecht, Appell, Brief, Menschenrechtsbeauftragte, Menschenrechte, russische Präsidentschaftswahl 2018, Innenministerium der Ukraine, Europarat, Büro für demokratische Institutionen und Menschenrechte, UN, OSZE, Tatjana Moskalkowa, Ukraine, Russland