07:29 21 Oktober 2018
SNA Radio
    Ort Sanzhi auf Taiwan

    „Chinas Streitkräfte sind dagegen“: Peking protestiert gegen Einmischung aus USA

    © Wikipedia /
    Politik
    Zum Kurzlink
    283408

    Chinas Verteidigungsministerium erhebt entschiedenen Protest gegen das von den USA verabschiedete Gesetz „Über Reisen nach Taiwan“. Laut dem Sprecher der Behörde, Wu Qian, kann das Gesetz als Einmischung in die Innenpolitik Chinas und als Bedrohung für die Entwicklung der Beziehungen zwischen den Streitkräften der beiden Länder gewertet werden.

    „In den USA ist am 16. März das ‚Gesetz über Reisen nach Taiwan‘ unterzeichnet worden. Die chinesischen Streitkräfte treten entschieden dagegen auf“, erklärte Wu Qian. Er betonte, dass „Taiwan ein Teil Chinas ist und die Taiwan-Frage zu den inneren Angelegenheiten der VR China gehört“.

    „Das ist ein ernsthafter Verstoß gegen das ‚Ein-China‘-Prinzip und die Bestimmungen der drei chinesisch-amerikanischen gemeinsamen Kommuniqués; das ist eine Einmischung in die Innenpolitik der VR China, die der Entwicklung der Beziehungen der Streitkräfte der beiden Länder schadet“, so Wu Qian.

    Ihm zufolge „hat die chinesische Seite von den USA gefordert, ihre Verpflichtungen strikt einzuhalten und entsprechende Fehler wieder gutzumachen“. China fordere auch, dass die USA „die Umsetzung der Bestimmungen“ des Gesetzes verhindern, „die offiziellen Beziehungen zu Taiwan beenden und die Kontakte mit den Streitkräften Taiwans und den Waffenverkauf an Taiwan stoppen, um einen ernsthaften Schaden für die Beziehungen zwischen den Streitkräften Chinas und der USA sowie für den Frieden und die Stabilität im Raum der Taiwan-Straße zu vermeiden“, so Wu Qian.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Droht ein chinesischer Einmarsch auf Taiwan?
    Tags:
    Reisen, Gesetz, Verteidigungsministerium, Oberst Wu Qian, Taiwan, USA, China