14:31 21 August 2018
SNA Radio
    Moskauer Kreml

    „Deutscher Snowden“: Angeblicher Ex-Bundeswehr-Offizier beantragt Asyl in Russland

    © Sputnik / Grigory Sysoev
    Politik
    Zum Kurzlink
    8298633

    Der deutsche Staatsbürger Markus Bergfeld und seine Ehefrau Sonja haben Asyl in Russland beantragt. Der Antrag wurde bei der russischen Botschaft in Lettland gestellt. Medien bezeichnen Markus Bergfeld als den „deutschen Snowden“: Der Mann soll bei der Bundeswehr gedient und Zugriff auf vertrauliche Daten gehabt haben.

    Die russische Botschaft in Lettland bestätigte, dass die Bergfelds Asyl beantragt haben.

    „Die Familie Bergfeld mit deutscher Staatsbürgerschaft hat bei der Konsularabteilung der Botschaft tatsächlich einen Antrag auf Asyl in der Russischen Föderation gestellt“, teilte ein Sprecher der diplomatischen Vertretung auf Sputnik-Nachfrage mit. „Den Antragstellern wurden das Verfahren und die entsprechenden Normen russischen Rechts erklärt.“

    Nach Angaben der Zeitung „Daily Storm“ hatte Bergfeld bei der Bundeswehr gedient und als Offizier sogar Zugriff auf Geheiminformationen gehabt. Die Familie aus Alsfeld sei aus Deutschland geflohen, weil ihre Kinder systematisch brutal drangsaliert worden seien. Sputnik konnte diese Information vorerst nicht unabhängig überprüfen.

    >> Putin bietet Ex-FBI-Chef Comey Asyl an >>

    Der ehemalige Mitarbeiter der US-Geheimdienste CIA und NSA Edward Snowden hatte im Juni 2013 den Zeitungen „Washington Post“ und „Guardian“ eine Reihe von Geheimdokumenten über Ausspähaktivitäten der USA und Großbritanniens übergeben. Er brachte unter anderem ans Licht, dass US-Geheimdienste das private Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel abgehört hatten. Danach flüchtete Snowden zuerst nach Hongkong, dann nach Moskau. Russland gewährte dem Whistleblower Asyl.

    Zum Thema:

    „Scheiß auf Europa“: Flüchtling verspricht nach Bluttat „Schlachtung“ weiterer Frauen
    Hessen: Frau bewusstlos getreten und vergewaltigt
    Über 2000 Minderjährige dienen bei der Bundeswehr
    Tags:
    Bundeswehr, Deutschland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren