17:11 23 Juli 2018
SNA Radio
    Russische Präsidentschaftswahlen gelaufen - Erste Exit Polls Ergebnisse bekannt

    Russische Präsidentschaftswahlen 2018: Erste vorläufige Ergebnisse bekannt

    © Sputnik / Alexei Malgavko
    Politik
    Zum Kurzlink
    273097

    Die russischen Präsidentschaftswahlen 2018 sind vorbei, jetzt müssen Millionen Wahlzettel ausgewertet werden. Die vorläufigen Ergebnisse aus den sogenannten Exit Polls sind aber inzwischen bekannt geworden: Der amtierende Präsident Wladimir Putin hat demnach mit 75,18 Prozent die Wahlen für sich klar entscheiden können.

    Auf dem zweiten Platz liegt im Moment Pawel Grudinin von der „Kommunistischen Partei“ mit 13,26 Prozent.

    Andere Kreml-Anwärter erreichten Prozentzahlen im einstelligen Bereich.

    Auf dem Gebiet der Russischen Föderation sind alle Wahllokale geschlossen, im Ausland können russische Staatsbürger allerdings immer noch ihre Stimmen abgeben, darunter auch in Deutschland.

    Nach Angaben der russischen Zentralen Wahlkommission gab es bei diesjährigen Wahlen deutlich weniger Verstöße als vor sechs Jahren.

    Auch internationale Beobachter bestätigten, dass die Präsidentschaftswahlen reibungslos und auf hohem Niveau verlaufen sind.

    Nach vorläufigen Ergebnissen lag die Wahlbeteiligung bei etwas mehr als 60 Prozent.

    Um ca. 00:00 — 01:00 Uhr deutscher Zeit werden offizielle vorläufige Ergebnisse aus der Wahlzettelauswertung erwartet.

    Die Daten wurden zuletzt um 21:30 Uhr aktualisiert.

    Zum Thema:

    Krim-Wahlen: Warum EU Scheuklappen aufsetzt - Abgeordneter
    Wahlen in Russland: Moskau rechnet mit Finanzierung von Protesten durch USA
    Lawrow: Politische Situation in USA nach den Wahlen ist „Anomalie“
    Wenn heute Wahlen wären: Wie viele Russen würden für Putin stimmen – Umfrage
    Sputnik-Chefin wirft US-Medien Einmischung in Wahlen in Russland vor
    Tags:
    Wahlurne, Exit Polls, Ergebnisse, Abstimmung, Wahlergebnisse, Wahlen, russische Präsidentschaftswahl 2018, Pawel Grudinin, Wladimir Putin, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren