02:54 22 Oktober 2018
SNA Radio
    Wladimir Putin gibt Pressekonferenz nach seinem Wahlsieg

    „Gegen Putin hat man im Westen vor den Wahlen aus allen Rohren geschossen“

    © Sputnik / Mikhail Klementiew
    Politik
    Zum Kurzlink
    Natalia Pawlowa
    302964

    Brigitte Queck, deutsche Historikerin und Menschenrechtlerin, sieht in den Spekulationen gegen Russland und Putin eine Wahleinmischung des Westens. Man habe ernsthaft auf Regimewechsel hingearbeitet.

    Vor den Wahlen gab es im Westen allerlei Spekulationen. Anderes hätte man von den bürgerlichen Massenmedien nicht erwartet, sagte Brigitte Queck in einem Gespräch mit Sputnik-Korrespondentin Natalia Pawlowa.

    „Was die Wahlen in Russland anbelangt, so hat man hier aus allen Rohren geschossen, ob das der angebliche Giftgasanschlag, der von Russland ausging, betrifft, oder andere Dinge – alles wurde Russland und speziell Putin zur Last gelegt, so dass auch der Letzte sehen musste: Hier wird bewusst Wahlfälschung und Wahleinmischung in Russland betrieben. Man versucht ganz ernsthaft auf Regimewechsel in Russland hinzuarbeiten. In Tschechien gibt es ein spezielles Zentrum, das Nichtregierungsorganisationen vereint. Man hat dorthin vor den Wahlen die Oppositionellen aus Russland eingeladen. Aber wir denken, dass in Russland speziell Putin diese Probleme lösen wird. Es geht natürlich durch die äußere Beeinflussung aus den westlichen Ländern und durch die Sanktionen sehr langsam. Aber wenn die Menschen spüren, dass ihr Präsident und die Staatsführung ernsthaft an die Lösung der Probleme herangehen, dann stehen sie hinter ihm.“

    Brigitte Queck nannte die Wahlen in Russland transparent. Es waren auch Wahlbeobachter aus anderen Ländern da, was in Deutschland und in den USA nicht der Fall sei. In Deutschland habe man einen Einblick in Wahllokale in Russland erhalten. Aus den Berichten der deutschen Journalisten, die während der Wahlen Leute auf den Straßen befragt haben, ist zu erkennen, dass die Menschen in der großen Mehrzahl hinter Präsident Putin stehen: „Und das ist toll!“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Das Wahlergebnis ist richtig: „Putin hat extrem gute Unterstützung im Volk“
    „Totale Transparenz“: Halbe Million Beobachter bei Russland-Wahl
    Rekordstimmenzahl von 54,5 Millionen bei Putins Wahlsieg
    Tags:
    Giftgas-Vorwürfe, Einmischung, Wahlergebnisse, Opposition, Sanktionen, Wladimir Putin, Westen, Russland