02:35 20 Oktober 2018
SNA Radio
    ein Kurde vor dem türkischen Panzer, Afrin (Archiv)

    Damaskus protestiert bei UN gegen Besetzung von Afrin durch Türkei

    © REUTERS / Khalil Ashawi
    Politik
    Zum Kurzlink
    131217

    Das Außenministerium Syriens hat angesichts der Besetzung der Stadt Afrin durch die Türkei an den UN-Generalsekretär und den Weltsicherheitsrat appelliert. „Die Handlungen der türkischen Armee verstoßen gegen das Völkerrecht und die UN-Charta“, zitierte die russische Online-Zeitung „Wsgljad“ (vz.ru) aus dem Papier am Montag.

    „Die Erklärung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan über die Besetzung der Stadt Afrin ist unannehmbar.“ Das Außenamt verurteilte die Okkupation von Afrin und forderte einen unverzüglichen Abzug der türkischen Truppen vom besetzten syrischen Territorium.

    Am Sonntag hatte Erdogan erklärt, dass Einheiten der oppositionellen Freien Syrischen Armee (FSA) mit Unterstützung der türkischen Armee Afrin unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Am Montag kündigte der türkische Staatschef an, dass die Militäroperation auch auf andere von Kurden kontrollierte Städte ausgedehnt wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien: US-Koalition soll erneut IS-Anführer evakuiert haben
    Syrien: Türkische Armee kesselt Afrin ein - Generalstab
    Syrien: US-Instrukteure bereiten Kämpfer für Provokationen mit C-Waffen vor
    Tags:
    Kontrolle, Protest, UN, Recep Tayyip Erdogan, Syrien, Türkei