02:51 20 April 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump (L) und Russlands Präsident Wladimir Putin (R) während G20-Gipfel (Archivbild)

    „Außer Kontrolle geraten“: Trump will Wettrüsten mit Putin persönlich besprechen

    © REUTERS / Steffen Kugler
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 13039

    US-Präsident Donald Trump beabsichtigt eigenen Angaben zufolge, bei einem Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin „in naher Zukunft“ das Thema des Wettrüstens zu besprechen. Die Situation sei nämlich außer Kontrolle geraten.

    "Sie wissen, dass er (der russische Präsident Wladimir Putin – Anm.d. Red.) erklärt hat, dass es keine gute Sache sei, sich am Wettrüsten zu beteiligen. Wir werden in diesem Jahr mehr als 700 Milliarden Dollar für die Wiederaufrüstung ausgeben. Wir verstärken uns weiterhin und wir sind stärker als jedes andere Land. Wir werden es niemandem erlauben, sich dem zu nähern, was wir haben. Ich erwarte, dass wir uns in naher Zukunft treffen und unter anderem das Wettrüsten, das, wie Sie wissen, außer Kontrolle geraten ist, besprechen werden", sagte Trump gegenüber der Presse am Dienstag.

    Zuvor hatten die beiden Staatschefs miteinander telefoniert. Das Gespräch hat laut dem Pressedienst des Kreml auf Initiative der US-Seite stattgefunden. Trump habe Putin zum Sieg bei den vergangenen Präsidentschaftswahlen gratuliert. Die beiden Staatschefs hätten sich außerdem für eine Beschränkung des Wettrüstens durch koordinierte Bemühungen ausgesprochen.

    Zum Thema:

    „Russland für Syrien zahlen lassen“: Das wollen Trump und saudischer Prinz besprechen
    Russlands Unterhaus zu Trumps Plänen für Weltraumstreitkräfte
    US-Repräsentantenhaus findet keine Beweise für Russland-Trump-Komplott
    NBC-Journalistin: „Putin hat etwas gegen Trump in der Hand“
    Tags:
    Wettrüsten, Kreml, Donald Trump, Wladimir Putin, Russland, USA