02:57 15 November 2018
SNA Radio
    ein Ort, wo Sergej Skripal und seine Tochter gefunden wurden

    Russlands Außenamt lädt ausländische Botschafter zu Diskussion zum Skripal-Fall ein

    © REUTERS / Peter Nicholls
    Politik
    Zum Kurzlink
    Skripal-Gate: Britischer Doppelagent in London vergiftet (107)
    121425

    Das Außenministerium Russlands hat akkreditierte ausländische Botschafter zu einer Diskussion über die Vergiftung von Sergej Skripal, Ex-Oberst des russischen Auslandsgeheimdienstes GRU, und seiner Tochter Yulia an diesem Mittwoch eingeladen. Das teilte Ministeriumssprecherin Maria Sacharowa am Dienstag in Moskau mit.

    „Das Hauptthema des Treffens wird die Situation um Erklärungen Großbritanniens über den Einsatz von Kampfstoffen auf seinem Territorium sein“, sagte sie. Russische Diplomaten würden versuchen, ihren ausländischen Kollegen den Standpunkt Russlands zu diesem Problem darzulegen.

    Am 12. März hatte Großbritanniens Premierministerin Theresa May erklärt, dass hinter der Vergiftung des Ex-Doppelagenten Skripal in Salisbury „höchstwahrscheinlich“ Russland steckt.

    Russland weist jegliche Anschuldigungen zurück. Die in London und anderen europäischen Hauptstädten erhobenen Vorwürfe hätten weder Hand noch Fuß, hieß es in Moskau.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Skripal-Gate: Britischer Doppelagent in London vergiftet (107)

    Zum Thema:

    Russland leitet Ermittlungsverfahren wegen Mordversuchs an Skripals Tochter Yulia ein
    MdB Alexander Neu: Skripal-Fall nutzt Westen – Vorwürfe gegen Moskau unlogisch
    Botschafter: Russland bereit zu Zusammenarbeit bei Aufklärung von Skripal-Fall
    Tags:
    Vorwürfe, Nervengas, Fall, Vergiftung, Sergej Skripal, Maria Sacharowa, Russland, Großbritannien