01:54 16 November 2018
SNA Radio
    Neue russische Hyperschallrakete

    General gesteht: USA vorerst schutzlos gegen Putins Hyperschallwaffen

    © Foto : Verteidigungsministerium Russlands
    Politik
    Zum Kurzlink
    4829810

    Die Vereinigten Staaten sind laut General John E. Hyten, dem Kommandeur des US Strategic Command, vorerst nicht in der Lage, sich vor einem Angriff mit den neuen russischen Hyperschallwaffen zu schützen.

    Der Zustand der US-Abwehr sei beunruhigend, sagte Hyten am Dienstag bei einer Anhörung im US-Senat: „Ein Schutz gegen Hyperschallwaffen existiert nicht.“

    Während die amerikanischen Hyperschallwaffen sich noch immer im Konzept- bzw. Teststadium befänden, hätten Russland und China bei ihren Programmen bereits Fortschritte erzielt.

    „Wir haben keinen Schutz, um den Einsatz solcher Waffen gegen uns abwehren zu können“, so der General nach Angaben der Zeitung „Business Insider“. Das Einzige, worauf die USA präventiv setzen könnten, sei die Androhung eines atomaren Vergeltungsschlags.

    >> Pentagon „enttäuscht“ über Putins Wunderwaffen >>

    Russlands Präsident Wladimir Putin hatte Anfang März eine ganze Reihe strategischer Waffen vorgestellt, die der Öffentlichkeit bis dahin unbekannt waren. Die Liste reicht von Hyperschallwaffen über atomgetriebene Marschflugkörper und Laserwaffen bis zu Atomraketen mit „unbeschränkter Reichweite“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin über Russlands Atomschlags-„Pläne“
    Nato zeigt sich besorgt über Russlands neue Waffen
    Nach Putins Waffenpremiere: US-Senatoren drängen Tillerson zu Gesprächen mit Moskau
    Tags:
    Hyperschallwaffen, Sarmat (Interkontinentalrakete), US-Verteidigungsministerium, Pentagon, John E. Hyten, Wladimir Putin, USA, Russland