01:37 14 November 2018
SNA Radio
    Chinesischer Drache

    China gründet Mediengiganten und lässt die Welt seine „Stimme“ hören

    © REUTERS / Hong Kong Tourism Board
    Politik
    Zum Kurzlink
    81268

    Peking hat eine Reform in der Medienbranche durchgeführt. Mit einem neu gegründeten Riesenunternehmen soll Chinas Einfluss auf der internationalen Ebene gestärkt werden. Das schreibt das Portal Global Times.

    Demzufolge sollen drei große Medienunternehmen vereint werden: Chinas Zentral-Fernsehanstalt, der chinesische Auslandsrundfunk und Chinas nationaler Rundfunk. Sie werden alle unter dem Brand „Die Stimme Chinas“ firmieren.

    Mehr zum Thema: „Chinas Streitkräfte sind dagegen“: Peking protestiert gegen Einmischung aus USA

    „Die Schlüsselaufgabe der Reform liegt darin, die Rolle der Kommunistischen Partei Chinas zu stärken und das politische System des Managements der Partei und des Staats zu optimieren“, sagte der Politikwissenschaftler Feng Yue von der Chinesischen Akademie für soziale Wissenschaften.

    Die Propagandaabteilung des Zentralen Komitees der Kommunistischen Partei werde die Arbeit der „Stimme Chinas“ kontrollieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA gegen alle: Militärmacht auf Pump
    Chinas Staatschef einstimmig im Amt bestätigt
    „Bedrohung für Hegemonie“: Ängste des Westens aus chinesischer Sicht
    Minister: China wird sich hart gegen den Handelskrieg wehren
    Tags:
    Politiker, Politik, Medienlandschaft, Medienwelt, Medien, Kommunistische Partei Chinas, China