05:44 26 April 2018
SNA Radio
    Britische Premierin Theresa May

    Sie haben nichts zu verlieren: Russlands Oberhaus zu Mays Einflussplänen für EU

    © REUTERS / Frank Augstein/ Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1947

    Der Vizechef des Außenausschusses des russischen Oberhauses, Wladimir Dschabarow, hat die Informationen kommentiert, denen zufolge die britische Premierministerin, Theresa May, EU-Länder überzeugen will, Moskau für das Skripal-Attentat verantwortlich zu machen und deswegen russische Diplomaten auszuweisen.

    „Die Briten haben es zu weit getrieben: Sie haben nichts zu verlieren, während die Verschlechterung der Beziehungen zu Russland den anderen Europäern und besonders jenen auf dem Festland, vor dem Hintergrund der andauernden Krisensituation lediglich schaden wird", ist er sich sicher. Deshalb werde kaum ein europäisches Land dem Beispiel von Großbritannien folgen, nahm er an.

    „Alle Vorfälle mit Vergiftungen und Morden kommen aus irgendwelchen Gründen in Großbritannien vor", betonte er in einem Interview mit dem TV-Sender  RT. „Vielleicht sollten sich die britischen Geheimdienste und die britische Polizei mit der Frage beschäftigen, warum russische Bürger dort ums Leben kommen und warum daraus ein Theater gemacht wird, das keine seriösen Verfahren zur Folge hat: Es wird einfach Krach gemacht, damit ein Nachgeschmack bleibt".

    Londons Aufrufe, die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland zu boykottieren, verglich Dschabarow mit dem Olympia-Boykott 1980 in Moskau.

    „Die Provokation mit der Vergiftung von Skripal und seiner Tochter gewinnt an Schwung. Das wird jetzt verständlich, weil vor allem zum Boykott der Fußball-WM in Russland aufgerufen wird. (…) Dies ähnelt sehr stark den Ereignisse vom Jahr 1980, als die US-Amerikaner die olympischen Sommerspiele in Moskau boykottierten, nachdem sowjetische Truppen in Afghanistan einmarschiert waren", betonte er.

    Derartige Aufrufe würden sich in der „unverhohlen russophoben Politik Amerikas, Großbritanniens und anderer europäischer Länder" niederschlagen.

    Zum Thema:

    Terminator-2: Neuling in der russischen Armee
    Moskau über Pariser Solidaritäts-Erklärung amüsiert
    Russlands ABC-Abwehrchef: Großbritannien bastelt an neuartigen C-Waffen
    „Neuling der britischen Diplomatie“: Sacharowa spottet über Boris Johnson
    WM 2018 in Russland: Mit diesem Hitler-Vergleich geht Johnson wohl zu weit
    Tags:
    Ausweisung, Diplomaten, Einfluss, Vergiftung, Russlands Föderationsrat (Oberhaus), Julia Skripal, Sergej Skripal, Theresa May, Wladimir Dschabarow, EU, Großbritannien, Russland