05:06 22 April 2018
SNA Radio
    Moskau (Archivbild)

    Ausweisung russischer Diplomaten: Außenpolitiker zu Moskaus Gegenmaßnahmen

    © AP Photo / Alexander Zemlianichenko Jr
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1760

    Der Vizechef des Außenausschusses des russischen Oberhauses, Wladimir Dschabarow, hat in einem Gespräch mit Sputnik die Informationen über eine mögliche Ausweisung der russischen Diplomaten aus einigen EU-Ländern kommentiert.

    Zuvor hatte am Freitag eine sachkundige Quelle Sputnik mitgeteilt, einige EU-Länder würden die Möglichkeit einer Ausweisung der russischen Diplomaten erwägen oder ihre eigenen Diplomaten aus Russland wegen des Giftanschlags in Salisbury zurückzurufen.

    „Die Ausweisung der Diplomaten ist keine Abberufung des Botschafters für Konsultationen mehr, sondern eine ernsthafte Maßnahme, die normalerweise Gegenmaßnahmen fordert“, sagte Dschabarow. Würden sich auch andere EU-Länder Großbritannien anschließen und russische Diplomaten ausweisen, werde Moskau die Möglichkeit und das Maß der Gegenmaßnahmen in jedem konkreten Fall erwägen, so der russische Politiker.

     

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

     

    Zum Thema:

    „Erst Fakten, dann Verurteilen“: Botschaft zu Vorwürfen wegen Vergiftung Skripals
    Bundeskanzler Kurz äußert sich zu Skripal-Fall
    EU-Kommissionspräsident Juncker nach Brief an Putin unter Beschuss
    Der Fall Skripal - ganz sachlich betrachtet: Wer profitiert davon?
    Tags:
    Giftanschlag, Ausweisung, Informationen, Diplomaten, Möglichkeit, Gegenmaßnahmen, Botschafter, Politiker, Russlands Föderationsrat (Oberhaus), Sputnik, EU, Wladimir Dschabarow, Salisbury, Großbritannien, Moskau, Russland