11:49 19 August 2018
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin (Archiv)

    Putin lässt niemanden rote Linien nationaler Interessen überschreiten – Peskow

    © AP Photo / Kirill Kudryavtsev/Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    1945814

    Der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, hat in einem Interview mit dem TV-Sender Mir24 am Samstag Russlands außenpolitischen Kurs kommentiert.

    Peskow erläuterte, dass die internationale Agenda ziemlich aufgeheizt sei und eher als ungünstig für Russland gelte. Putins Außenpolitik (…), so der Kremlsprecher, sei konsequent, konstruktiv und ziele darauf ab, gute Beziehungen zu allen Staaten aufzubauen.

    Wladimir Putin und sein Wahlteam
    © Sputnik / Aleksej Druzhinin
    „Und zwar, wie der Präsident selbst sagt, in einer fortschrittlichen Form, soweit die Staaten selbst dazu bereit sind“, betonte er.

    „Jeder weiß auch, dass unser Präsident niemandem gestatten wird, die roten Linien der nationalen Interessen Russlands zu überschreiten. Und dabei ist auch die absolut dominierende Unterstützung der Russen zu spüren, die sich um ihren führenden Politiker zusammengeschlossen haben“, sagte Peskow mit Blick auf die Ergebnisse  der Präsidentschaftswahl am 18. März, als Putin mit 76,69 Prozent der Stimmen wiedergewählt wurde.


    Zum Thema:

    USA: Putin plädiert für Kooperation und verspricht Blitz-Antwort auf Atomangriff
    Wollte Skripal nach Russland zurückkehren? – Peskow zu angeblichem Brief an Putin
    Putin: So werden wir politische Beschlüsse fassen
    Tags:
    Agenda, Außenpolitik, russische Präsidentschaftswahl 2018, Dmitri Peskow, Wladimir Putin, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren