SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    717136
    Abonnieren

    Nach der Festnahme des ehemaligen katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont in Deutschland gingen am Sonntagabend tausende Demonstranten in Barcelona auf die Straße. Nach einer kurzen Zeit eskalierte die Lage - es kam zu teils heftigen Auseinandersetzungen mit der Polizei. Laut Augenzeugen sollen Polizeibeamte Warnschüsse abgegeben haben.

    Dabei kam es zu Handgreiflichkeiten auch zwischen den Unabhängigkeitsbefürwortern und den Unterstützern des spanischen Sentralstaates.

    Die Sicherheitskräfte sollen außerdem teils rabiat mit Schlagstöcken gegen die Demonstranten vorgegangen sein.

    Carles Puigdemont
    © Sputnik / Jorge Bojschareu
    Die Protestierenden trugen Transparente mit der deutschen Aufschrift: "Befreit unseren Präsidenten. Seid nicht Mithelfer!" Andere trugen Unabhängigkeitsflaggen und Puigdemont-Masken als Zeichen ihrer Unterstützung.

    Puigdemont war am Sonntag in Deutschland festgenommen worden, wo er offenbar einen Asylantrag stellen will.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Tags:
    Sicherheitskräfte, Auseinandersetzungen, Demonstration, Eskalation, Unabhängigkeit, Carles Puigdemont, Katalonien, Barcelona, Spanien