11:11 15 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    614272
    Abonnieren

    Der ukrainische Grenzschutz hat am Montag im Asowschen Meer nach eigenen Angaben einen russischen Fischkutter aufgebracht. Das Schiff „Nord“ mit Heimathafen auf der Krim soll die ukrainische Seegrenze verletzt haben.

    Das Schiff sei unter russischer Flagge gefahren. An Bord seien zehn russische Staatsbürger und fünf Tonnen Fisch gewesen, teilte der ukrainische Grenzschutz am Montag mit. „Bei einer Untersuchung wurde festgestellt, dass die Besatzungsmitglieder die Ausreisebestimmungen der Krim verletzt haben.“

    >> Ukraine rüstet für "Blitzkrieg" gegen Russland >>

    Die „Nord“ sei „zu weiteren Ermittlungen“ nach Berdjansk geschleppt worden. Ein Kommentar der russischen Seite liegt nicht vor.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Pompeo unterzeichnet Vertrag über mehr US-Truppen für Polen
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Den USA klare Kante zeigen“: Energieminister Pegel zu Sanktionen um Nord Stream 2 - Exklusiv
    Tags:
    Asowsches Meer, Russland, Ukraine