21:27 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Folgen eines Beschusses in Syrien (Symbolbild)

    Russisches Militär meldet Dutzende Tote bei Angriff auf Damaskus

    © AP Photo / Syrian Civil Defense White Helmets
    Politik
    Zum Kurzlink
    28461

    Mindestens 27 Zivilisten sind am Dienstag nach Angaben des russischen Militärs bei einem Angriff Militanter auf die syrische Hauptstadt Damaskus getötet und fast 60 weitere verletzt worden.

    Im Laufe des Tages seien 13 Granaten auf Wohnviertel von Damaskus abgefeuert worden, teilte General Juri Jewtuschenko, Leiter des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, am Dienstag mit.

    USS Porter im Mittelmeer (Archiv)
    © AP Photo / Mass Communication Specialist 3rd Class Ford Williams/U.S. Navy

    „27 friedliche Bewohner wurden getötet, 58 weitere erlitten Verletzungen. Zudem gibt es Schäden.“

    Geschossen worden sei aus der Ortschaft Muchajam al-Jarmuk, die von „illegalen bewaffneten Formationen“ kontrolliert werde.

    Der UN-Sicherheitsrat hatte am 24. Februar mit Resolution 2411 alle Konfliktseiten in Syrien aufgefordert, eine humanitäre Pause von mindestens 30 Tagen einzulegen. Auf Anordnung von Russlands Präsident Wladimir Putin wurde vom 27. Februar an eine tägliche fünfstündige humanitäre Pause eingeführt. Zudem wurden im Raum Damaskus Fluchtkorridore eröffnet,um den Zivilisten als auch Militanten die Flucht aus der Rebellenenklave Ost-Ghuta zu ermöglichen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hunderte Zivilisten fliehen vor Rebellen in Ost-Ghuta – VIDEO
    Ost-Ghuta: So viele Kämpfer aus Erbin abgezogen – Russlands Verteidigungsministerium
    80.000 Zivilisten aus Ost-Ghuta evakuiert – Russland eröffnet dritten Fluchtkorridor
    Tags:
    Damaskus, Syrien