05:47 20 August 2018
SNA Radio
    Großbritannien Premierminister Theresa May

    Russlands Außenamtssprecherin: „May ist gescheitert – große Manipulation enttarnt“

    © REUTERS / Hannah McKay
    Politik
    Zum Kurzlink
    4589313

    Die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat die Präsentationen kommentiert, die Vertreter ausländischer Botschaften bei einem Briefing in der Botschaft Großbritanniens in Moskau erhalten hatten.

    Auf ihrer Facebook-Seite schrieb Sacharowa am Dienstag von einem Versagen der britischen Regierungschefin und einer Manipulation der öffentlichen Meinung.

    US-Präsident Donald Trump beim Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin
    © Sputnik / Sergej Guneew

    "Das wär's dann! Kommersant hat sich die Geheimdaten verschafft, auf deren Grundlage die USA und EU-Staaten die Ausweisung russischer Diplomaten beschlossen hatten", so die Außenamtssprecherin.

    „Das ist ein Scheitern von Theresa May. Enttarnt ist die größte Manipulation der internationalen öffentlichen Meinung, in die die Behörden Großbritanniens verwickelt sind. Bitte urteilen Sie selbst. Anhand von sechs Bildern wurden Entscheidungen über die Verantwortung eines Staates für eine chemische Attacke getroffen“, so Sacharowa.

    Die Präsentationsunterlagen waren von der Zeitung „Kommersant“ veröffentlicht worden.

    Mitte März hatte Theresa May 23 russische Diplomaten aus Großbritannien ausgewiesen. „Das ist die größte Ausweisung seit 30 Jahren“, sagte sie damals im britischen Parlament.

    Formeller Grund war der mutmaßliche Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal in Salisbury. Die genauen Umstände der Tat sind noch unklar. Die britischen Behörden halten die Details geheim und verweigern Moskau jede Teilnahme an den Ermittlungen. Russland weist den Vorwurf von sich und fordert Fakten. Außenminister Sergej Lawrow sagte, die Briten würden mit ihren Vorwürfen die ganze Weltgemeinschaft düpieren und dafür „Konsequenzen tragen" müssen.

    Am gestrigen Montag haben 17 EU-Staaten, darunter auch Deutschland, sowie die USA, Kanada und andere Länder aus „Solidarität“ mit London insgesamt mehrere Dutzend russische Diplomaten ausgewiesen. Russische Politiker zeigen sich stutzig über die Massenausweisungen und versprechen eine Antwort.

    Zum Thema:

    May schreibt Putin
    Nord Stream 2: May nimmt nach Diplomatenausweisung Ostsee-Pipeline ins Visier
    Skripal-Fall: A234-Nervengift in USA entwickelt - russisches Verteidigungsministerium
    Tags:
    Scheitern, Verantwortung, Attacke, Botschaft, Facebook, Theresa May, Maria Sacharowa, Australien, Kanada, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren