18:27 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Polizei-Absperrung in Salisbury

    Skripal-Akte: Scotland Yard gibt mutmaßlichen Ort der Vergiftung bekannt

    © AP Photo / Matt Dunham
    Politik
    Zum Kurzlink
    54187

    Nach Angaben von Scotland Yard sind der russische Ex-Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julia höchstwahrscheinlich erstmals in ihrer Wohnung mit dem Nervengift in Berührung geraten.

    „Anhand der Ergebnisse einer detaillierten kriminalistischen Untersuchung vermuten die Detektive, dass die Skripals erstmals mit dem Nervengift an ihrer Wohnadresse in Berührung gekommen waren“, heißt es in der Mitteilung der britischen Polizei am Mittwoch.

    Spuren des Giftstoffes seien an mehreren Orten in Salisbury gefunden worden, und zwar in einer bedeutend geringeren Konzentration als im Hause von Skripal.

    Ferner teilte die Polizei mit, dass die Ermittlungen in dem Fall einige Monate in Anspruch nehmen werden.

    Skripal und seine Tochter waren Anfang März bewusstlos auf einer Parkbank im britischen Salisbury mit Vergiftungserscheinungen aufgefunden und in ein Krankenhaus gebracht worden, wo sie seitdem im Koma liegen. In beiden konnte ein Nervengift nachgewiesen werden. Die genauen Umstände des Attentats sind noch unklar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Skripal-Fall: A234-Nervengift in USA entwickelt - russisches Verteidigungsministerium
    Moskau zu Londons Skripal-Vorwürfen: „Nahezu Banditismus“
    Darum löst der Skripal-Fall bei Russland Unbehagen aus – Kremlsprecher
    Unerwarteter Zeuge im Fall Skripal aufgetaucht
    Tags:
    Ex-Doppelagent, Nervengift, Polizei, Scotland Yard, Julia Skripal, Sergej Skripal, Salisbury, London, Großbritannien