21:30 21 Juli 2018
SNA Radio
    This is an alleged image of the daughter of former Russian Spy Sergei Skripal, Yulia Skripal taken from Yulia Skipal's Facebook account on Tuesday March 6, 2018

    Nach Gift-Anschlag: Zustand von Skripals Tochter nicht mehr kritisch

    © AP Photo / Yulia Skripal/Facebook
    Politik
    Zum Kurzlink
    291311

    Entgegen den düsteren Prognosen Dutzender Experten, soll sich der Zustand der Tochter des vergifteten Ex-KGB-Agenten Sergej Skripal "rapide" verbessern, berichtet der Sender "Sky News". Der Zustand von Julia Skripal sei nicht mehr kritisch, sondern stabil.

    „Ich bin froh, eine Besserung im Zustand von Julia Skripal mitteilen zu können. Sie hat auf die Behandlung gut reagiert, wird aber weiterhin 24 Stunden am Tag von Experten klinisch betreut“, zitiert Reuters die Leiterin des Krankenhauses in Salisbury, Christine Blanshard.

    Erst vor zwei Tagen hatte Ross Cassidy, der von britischen Medien als der beste Freund von Sergej Skripal bezeichnet wird, gegenüber „Sky News“ gesagt, die Skripals befänden sich in einem derart schweren Zustand, dass man sie lieber sterben lassen sollte.

    „Also mal ehrlich, was für eine Zukunft erwartet sie?“, so Cassidy. „Mir wurde gesagt, dass sie geistig schwer behindert sein werden, und ich glaube nicht, dass sie das wollen.“ Er halte es für barmherziger, sie einfach sterben zu lassen.

    Mehrere Experten hatten zuvor gegenüber Journalisten gesagt, dass der Stoff A234, mit dem die Skripals vergiftet worden sein sollen, so wirksam und gefährlich sei, dass die beiden mit hoher Wahrscheinlichkeit sterben würden.

    Am 5. März war bekanntgeworden, dass der ehemalige Oberst des russischen Militärgeheimdienstes GRU und Überläufer Sergej Skripal und seine Tochter Julia in der britischen Stadt Salisbury vergiftet wurden. London behauptet, Skripal und seine Tochter seien mit dem Stoff A234 vergiftet worden, und wirft Moskau vor, in das Attentat verwickelt zu sein, weil der Giftstoff nach Angaben von Experten sowjetischer Herkunft war. Russland weist die Vorwürfe entschieden zurück.

    Skripal war 2006 wegen Spionage für den britischen Auslandsgeheimdienst MI6 zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Er kam jedoch im Juni 2010 im Zuge eines Austausches inhaftierter Spione zwischen Russland und den USA auf freien Fuß. Kurz darauf wurde Skripal in Großbritannien Asyl gewährt.

     

    Zum Thema:

    Skripal-Akte: Scotland Yard gibt mutmaßlichen Ort der Vergiftung bekannt
    Britische Präsentation zu Fall Skripal: Kreml nimmt Stellung
    Fall Skripal: Fast 160 Länder erwarten Schuldbeweise gegen Russland – Botschaft
    Pentagon entdeckt „wahres Ziel“ von Skripal-Vergiftung
    Tags:
    Zustand, Vergiftung, Sergej Skripal, Julia Skripal, Großbritannien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren