17:50 19 April 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    Trump will raus aus Syrien – US-Außenamt will nichts davon wissen

    © REUTERS / Kevin Lamarque
    Politik
    Zum Kurzlink
    61869

    Das US-Außenministerium will über keine Pläne für einen möglichen Abzug des US-Militärs aus Syrien verfügen. Und das, obwohl Präsident Donald Trump am heutigen Donnerstag Derartiges angekündigt hat.

    Angesprochen auf einen möglichen US-Abzug aus Syrien, sagte die offizielle Sprecherin des Außenministeriums Heather Nauert bei einem Briefing: „Mir ist darüber nichts bekannt.“

    „Ich werde das, was ich selbst nicht gehört habe, nicht kommentieren, und rate Ihnen, sich an das Weiße Haus zu wenden“, fügte sie hinzu.

    Zuvor am Donnerstag hatte Trump bei einer Rede im Bundesstaat Ohio wieder einmal behauptet, dass die USA „äußerst bald“ Syrien verlassen würden. „Sollen sich doch andere darüber (Situation in Syrien – Anm. d. Red.) Sorgen machen“, so der Staatschef.

    Ähnliche Erklärungen hatte der US-Präsident noch während seines Wahlkampfes gemacht, allerdings befinden sich US-Militärs bekanntlich nach wie vor in Syrien, und zwar ohne Genehmigung des offiziellen Damaskus.

    Zum Thema:

    Schoigu: USA und Koalition erhöhen Militär-Aktivität „um Syrien herum“
    Lawrow: USA wollen durch Provokationen mit Chemiewaffen für immer in Syrien bleiben
    USA stellen Bodenoperationen gegen IS in Syrien ein
    „Immer mehr Beweise“: Lawrow erkennt Rückkehr von „Plan B“ der USA in Syrien
    Tags:
    Erklärungen, Abzug, verlassen, Weißes Haus, US-Außenministerium, Heather Nauert, Donald Trump, Damaskus, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren