18:50 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Russische Handelsvertretung in Washington (Archivbild)

    „Provokativer Schritt“: USA weisen unter anderem russischen Handelsvertreter aus

    © AP Photo / Jacquelyn Martin
    Politik
    Zum Kurzlink
    1613214

    Der russische Handelsvertreter in den USA, Aleksandr Stadnik, hat sich in der Liste der Diplomaten gefunden, die aus den USA ausgewiesen werden sollen. Wie er gegenüber RIA Novosti mitteilte, hat er davon bei seinem Aufenthalt in Moskau erfahren.

    Für Stadnik war diese Entscheidung keine Überraschung, sagte er.

    „Nach der Blockierung der russischen Handelsvertretung in den USA vorigen September war die Entscheidung, mich in die Liste der ausgewiesenen Diplomaten aufzunehmen, keine große Überraschung“, sagte er gegenüber RIA Novosti.

    Stadnik fügte hinzu, er habe die Nachricht, dass er in den Vereinigten Staaten zu Persona non grata erklärt worden sei, erhalten, als er  sich in Moskau aufgehalten und der Sitzung des Kollegiums des russischen Wirtschaftsministeriums beigewohnt habe.

    „Es ist ein äußerst provokativer Schritt in Richtung einer weiteren Verschlechterung der Beziehungen zwischen unseren Ländern“, betonte er.

    Das bedeute aber nicht, so Stadnik weiter, dass die russischen Diplomaten, die in den USA geblieben seien und für die es jetzt äußerst schwierig sein werde, die Arbeit zur Aufrechterhaltung der notwendigen Verbindungen zwischen Russland und den USA einstellen oder reduzieren würden.

    Zuvor hatten mehrere EU-Länder sowie die USA, Kanada, Norwegen und die Ukraine russische Diplomaten ausgewiesen – als Reaktion auf die Vergiftung des Ex-Doppelagenten Sergej Skripal in Großbritannien, für die Premierministerin Theresa May Russland verantwortlich macht. Die USA hatten 48 russische Diplomaten und zwölf russische Mitarbeiter von UN-Einrichtungen des Landes verwiesen und das russische Konsulat in Seattle geschlossen.

    Am Donnerstag hatte Russland 58 US-Diplomaten sowie zwei Mitarbeiter des US-Konsulats in Jekaterinburg in der Ural-Region zu Persona non grata erklärt. Sie müssten Russland bis zum 5. April verlassen.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sperrung von Staatskonten: Russland warnt USA vor „schweren Folgen“
    Russen in den USA fürchten sich vor einer „Falle“
    Botschafter klärt auf: Warum den USA ein starkes und mächtiges Russland nicht gefällt
    Russland wirft USA Missbrauch ihrer Rechte vor
    Tags:
    Ausweisung, Diplomaten, Handelsvertreter, Aleksandr Stadnik, Russland, USA