11:25 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Russlands Konsulat in Seattle, das geschlossen wurde

    Moskau kritisiert „Hilfe“ von US-Geheimdiensten für ausgewiesene russische Diplomaten

    © AP Photo / Elaine Thompson
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1965

    Russland registriert alle Fälle von Provokationen gegen Mitarbeiter der russischen Einrichtungen in den USA und zieht entsprechende Schlüsse. Das erklärte das russische Außenministerium am Freitag in Moskau.

    „Wir stellen aktive provokatorische Handlungen gegen russische Diplomaten in den USA fest. In den letzten Tagen – nach der grundlosen Ausweisung von 60 russischen Diplomaten – unternehmen US-Geheimdienste fieberhaft Versuche, Kontakt zu den Russen aufzunehmen“, hieß es.

    Die US-Geheimdienste wollten die komplizierte Lage nutzen, in der russische Diplomaten steckten, und hätten ihnen „Hilfe“ anbieten wollen – gegen „vertrauliche Kontakte zum gegenseitigen Vorteil“.

    Die Versuche seien aber gescheitert. Derartiges Verhalten der US-Geheimdienste sei zynisch und eklig. Washington setze sich somit über elementarste Anständigkeitsregeln hinweg, betonte das russische Außenamt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bundestagspolitiker reagieren auf Ausweisung russischer Diplomaten
    „Keine andere plausible Erklärung“: So rechtfertigt Berlin Diplomaten-Ausweisung
    Fall-Skripal: Trump zu Ausweisung russischer Diplomaten bereit – Medien
    Tags:
    Verhältnisse, Ausweisung, Geheimdienst, USA, Russland