12:52 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    178415
    Abonnieren

    Der japanische Außenminister, Tarō Kōno, hat nicht ausgeschlossen, dass sich Pjöngjang auf einen neuen Atomtest vorbereitet. Dies meldet am Samstag die Agentur Kyodo.

    „Zurzeit wird der Boden aus einem Tunnel abtransportiert, wo der vorige Atomtest durchgeführt worden ist. Nordkorea unternimmt bemühte Vorbereitungen für den nächsten Test“, so Kōno.

    Zuvor wurde berichtet, dass es zur Vorbereitung des Gipfeltreffens zwischen dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in und dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un am 4. April eine neue Gesprächsrunde in der demilitarisierten Zone geben soll. Auch der Gipfel selbst soll dort stattfinden. Nord- und Südkorea haben sich laut der Nachrichtenagentur Yonhap auf einen Gipfel am 27. April geeinigt.

    Sollte das Gipfeltreffen zwischen Moon und Kim zustande kommen, würde das ein drittes solches Treffen der zwei Nachbarstaaten seit langer Zeit sein. Zuletzt hatte es ein Gipfeltreffen vor elf Jahren gegeben, im Oktober 2007. Der erste Gipfel hatte im Juni 2000 stattgefunden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Tags:
    Atomtest, Nukleartest, Raketentest, Tarō Kōno, Japan, Nordkorea