01:34 17 August 2018
SNA Radio
    Trump-Erdogan-Treffen in Washington

    Von regional bis international - Das hat Trump mit Erdogan besprochen

    © REUTERS / Kevin Lamarque
    Politik
    Zum Kurzlink
    5896

    US-Präsident Donald Trump hat am Freitag bei einem Telefonat mit seinem türkischen Amtskollegen, dem Staatschef Recep Tayyip Erdoğan, die Lage in Syrien erörtert. Dies teilte das Weiße Haus mit.

    „Beide Staatschefs bekundeten ihre Unterstützung für die andauernden Bemühungen, die Zusammenarbeit zwischen den zwei Ländern auszuweiten, gemeinsame Interessen als Nato-Verbündete zu fördern und sich mit Fragen der bilateralen Beziehungen zu befassen“, heißt es in der offiziellen Erklärung.

    Zuvor hatten den türkischen Regierungskreisen zufolge Erdogan und Trump bei einem Telefonat den Syrien-Konflikt und die Lage in Irak besprochen, die Bedeutung des gemeinsamen Kampfes gegen den Terrorismus betont und den Status der bilateralen Beziehungen als Verbündete bestätigt.

    Die Beziehungen zwischen den zwei Ländern haben sich in den letzten Jahren vor allem wegen der „Kurdenfrage” in der Türkei zugespitzt: Die USA in Syrien und im Irak unterstützen kurdische Formationen im Kampf gegen die IS-Terroristen* militärisch, während die Türkei sie wiederum als Terror-Gruppierung  einstuft und eine Offensive gegen sie in der nordsyrischen Stadt Afrin durchführt.

    *„Islamischer Staat“, auch „Daesh“, eine in Russland verbotene Terrorvereinigung.

    Zum Thema:

    Erdogan: Trump geht in Syrien Obamas Weg
    Erdogan warnt vor Drittem Weltkrieg wegen US-Basen – Botschaft an Iran?
    Syrien: Türkische Armee kesselt Afrin ein - Generalstab
    Tags:
    Islamischer Staat, Terrorbekämpfung, Telefonat, Das Weiße Haus, Recep Tayyip Erdogan, Donald Trump, Türkei, USA, Syrien, Afrin
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren