12:10 21 September 2018
SNA Radio
    Maria Sacharowa

    Sacharowa nennt Hauptziel des Westens

    © Sputnik / Ekaterina Chesnokowa
    Politik
    Zum Kurzlink
    4727312

    Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat in einem Interview mit dem TV-Sender „5. Kanal“ das Hauptziel der westlichen Länder genannt.

    „Das ist einfach ihr innigster Traum, ihr höchstes Ziel", sagte sie. „Ich habe den Eindruck, dass (…) ihnen alle Mittel recht sind, um diese Fußball-WM in Russland aus der Welt zu schaffen. Alle Methoden sind gut, alles konzentriert sich lediglich auf diesem Fußball, der, Gott bewahre, doch einen russischen Fußballplatz berühren wird", äußerte sie.

    Alle Vorwürfe gegenüber Russland, mit denen der mögliche Boykott des Tourniers gerechtfertigt werden solle, seien nicht überzeugend gewesen, betonte Sacharowa. Dies betreffe in erster Linie die Rassismus-Vorwürfe. Es gebe verschiedene Probleme im Lande, unter anderem im Bereich der Wirtschaft, der Menschenrechte und Alltagsnationalismus. Rassismus gehöre aber nicht dazu.

    Zuvor war bekannt geworden, dass die britischen Behörden mit den Verbündeten in den USA und Europa mögliche Maßnahmen besprechen, die wegen der Vergiftung des ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter gegen Russland eingesetzt werden könnten. Die Fußball-WM in Russland könnte boykotiert werden, hieß es unter anderem.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    DFB-Chef Grindel: Fußball-WM in Russland große Chance für Begegnung von Menschen
    WM 2018: Grindel gegen Russland-Boykott
    „Hölle auf Erden“: USA wollen Russland vor Fußball-WM diskreditieren
    Großbritannien: Auf Russland gezielt, Eigentor geschossen
    Tags:
    Rassismus, Boykott, Fußball-WM 2018, Sergej Skripal, Maria Sacharowa, Russland