05:31 26 April 2018
SNA Radio
    Aman Tulejew (Archivbild)

    Nach Großbrand in Westsibirien: Gouverneur tritt zurück

    © Sputnik / Aleksandr Krjashew
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 583

    Aman Tulejew, der langjährige Gouverneur des westsibirischen Gebiets Kemerowo, hat am Sonntag eine Woche nach dem Großbrand in einem Einkaufszentrum seinen Rücktritt erklärt.

    Der 73-jährige Politiker erklärte am Sonntag in einer Videobotschaft, er halte diese Entscheidung für „gerecht, sinnvoll und einzig richtig“, denn er könne sein Amt mit einer „solchen schweren Bürde“ nicht länger ausüben.

    In der Videobotschaft hat sich Tulejew bei den Bewohnern des Gebiets entschuldigt und nochmals sein tiefstes Beileid ausgesprochen. „Ich habe alles getan, was ich konnte“, so der Politiker.

    Der russische Präsident, Wladimir Putin, hat das Rücktrittsgesuch von Tulejew angenommen, teilte am Sonntagmorgen der Kreml-Pressedienst mit.

    Tulejew war seit 1997 der Gouverneur des Gebiets Kemerowo. Für dieses Amt wurde er vier Mal wiedergewählt. Seine Amtszeit sollte im Jahre 2020 auslaufen.

    In der russischen Stadt Kemerowo in Westsibirien war es am 25. März zu einem heftigen Großbrand in einem Einkaufszentrum gekommen. 64 Menschen sind dabei ums Leben gekommen, darunter 41 Kinder.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    Nach Tragödie in Kemerowo: Vize-Gouverneur bittet auf Knien um Verzeihung – VIDEO
    „Durch nichts begründete Aggression“: Moskau zu Reaktionen auf Tragödie von Kemerowo
    Augenzeuge von Brand in Kemerowo: „Man hatte zehn Sekunden Zeit zur Flucht“ - VIDEO
    Nach Großbrand in Einkaufszentrum: Putin ordnet Tag der Trauer in Russland an
    Tags:
    Videobotschaft, Großbrand, Erklärung, Einkaufszentrum, Tragödie, Entscheidung, Rücktritt, Opfer, Aman Tulejew, Westsibirien, Gebiet Kemerowo, Kemerowo, Russland