05:46 23 Juli 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    „Sonst wird unser Land gestohlen“: Trump erwägt „Nukleare Option“ zum Grenzschutz

    © AP Photo/ Evan Vucci
    Politik
    Zum Kurzlink
    42484

    US-Präsident Donald Trump hat via Twitter gedroht, die „nukleare Option” als Grenzschutzmittel zu ergreifen.

    „Der Kongress muss sofort ein Gesetz zum Grenzschutz erlassen, nötigenfalls eine ‚nukleare Option‘ ergreifen, um den Massenstrom von Menschen und Drogen zu stoppen. Die Grenzwächter und Einwanderungskontrolldienste arbeiten perfekt, aber schwache demokratische Gesetze erlauben ihnen nicht, ihren Job zu erledigen. Handeln Sie jetzt, Kongress, sonst wird unser Land gestohlen“, twitterte Trump.

    Daraufhin räumte er ein, dass die Situation  immer gefährlicher werde. Es kämen sogar ganze ‚Karavans' (die Einwanderer aus Mexiko  – Anm. d. Red.).

    „Die Republikaner müssen die Nukleare Option wählen, um JETZT harte Gesetze durchzusetzen. KEIN DACA DEAL MEHR!“, schrieb Trump weiter.

    Zudem betonte er, dass die mexikanische Regierung den „großen Strom von Drogen und Menschen“ stoppen müsse, sonst werde er „ihren Goldesel“, das Freihandelsabkommen Nafta aufkündigen.

    Das Daca-Programm bietet  einen temporären Schutz vor einer Abschiebung für rund 1,8 Millionen junge Migranten. Aus Trumps Sicht versuchen die mexikanischen Einwanderer das Programm auszunutzen, weswegen die Republikaner den radikalen Weg erwägen und eine strengere Gesetzgebung  durchsetzen müssten.

    Zum Thema:

    „501 Tage im Sumpf“: US-Zeitung verwandelt Trump in Schwein – FOTO
    Von regional bis international - Das hat Trump mit Erdogan besprochen
    „Trump entschied persönlich": USA weisen 60 russische Diplomaten aus
    Tags:
    Maßnahmen, Grenzschutz, Drogen, Einwanderung, Kongress, Donald Trump, Mexiko, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren