10:40 22 April 2018
SNA Radio
    Schule (Symbolbild)

    Lettland verbietet Schulbildung auf Russisch – Russlands Botschaft reagiert

    © RIA Novosti . Wladimir Pesnya
    Politik
    Zum Kurzlink
    1011193

    Der lettische Präsident Raimonds Vējonis hat ein Gesetz unterzeichnet, das in den Schulen für nationale Minderheiten die Verwendung der Muttersprache sehr strikt begrenzt. Die russische Botschaft in Riga hat diese Entscheidung als „bedauerlich“ bezeichnet.

    Laut dem Gesetz muss die Vorschulausbildung bilingual werden. Vom ersten bis zum sechsten Schuljahr bleibt die Möglichkeit einer zweisprachigen Ausbildung. Bis zur neunten Klasse müssen auf Lettisch 80 Prozent der Fächer, vom zehnten bis zum zwölften Schuljahr bereits alle unterrichtet werden.

    Mehr zum Thema: Erotik und „Mein Kampf“ vor Harry Potter – darauf steht Lettland

    Die Verwendung der Muttersprache wird auf Fächer begrenzt, die mit der Identität und Kultur der nationalen Minderheit verbunden sind. Die Übergangsperiode soll von 2019 bis 2021 dauern.

    Das Gesetz widerspricht der Resolution zum Schutz der Sprachen nationaler Minderheiten in Europa, die die Parlamentsversammlung des Europa-Rats im Januar verabschiedet hat. Laut Pace sollen die Minderheiten die Möglichkeit haben, während der gesamten Lern- und Ausbildungsperiode – vom Kindergarten bis zur Hochschule – in ihrer Muttersprache zu lernen.

    Vom Gesetz ist vor allem die russischsprachige Bevölkerung betroffen. Diese Sprache sprechen in Lettland 40 Prozent der Einwohner.

    Mehr zum Thema: Lettland: Geheimdienstchef plaudert „stille Abschiebungen“ nach Russland aus

    Russlands Botschaft kommentierte das Gesetz auf Facebook. Man beobachte „mit Bitterkeit“, dass es der russischen Minderheit, die mit der Gewährung ihres Rechtes auf Ausbildung in der Muttersprache gerechnet habe, nicht gelungen sei, „von der Staatsführung gehört zu werden“.

    „Eine offensichtliche und bedauerliche Tatsache: Es wurden nicht nur Interessen eines bedeutenden Teils der Bevölkerung von Lettland, sondern auch internationale Gesetze zum Schutz der Minderheitenrechte ignoriert“, hieß es.

    Zum Thema:

    „Beschämende Versammlung“ – Russland über heutigen SS-Marsch in Riga
    Russischer Politiker kommentiert Protestbrief von fünf EU-Ländern gegen Nord Stream 2
    Lettland will keine russischsprachigen Bürger haben
    Alfred Rubiks: Darum ging es den Menschen in Sowjet-Lettland besser als in der EU
    Tags:
    Kinder, Schüler, Schule, russischspachige Minderheiten, nationale Minderheiten, Minderheiten, Minderheit, Sprache, Raimonds Vējonis, Raimonds Vejonis, Lettland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren