14:36 24 April 2018
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin in Ankara

    Putin: Wir wollen von London keine Entschuldigung, sondern…

    © Sputnik / Michail Klementjew
    Politik
    Zum Kurzlink
    245749

    Moskau erwartet laut Präsident Wladimir Putin im Fall Skripal keine Entschuldigungen von London, sondern rechnet mit dem Sieg der Vernunft.

    „Wir erwarten nichts, wir erwarten nur, dass die Vernunft letztendlich siegt und den internationalen Beziehungen nicht mehr einen solchen Schaden zufügen wird, den wir in der letzten Zeit beobachten“, sagte Putin am Mittwoch bei einer Pressekonferenz nach dem Gipfel mit seinem türkischen und seinem iranischen Amtskollegen in Ankara.

    Ihm zufolge „bezieht sich das nicht nur auf das Attentat auf Skripal, sondern auf alle anderen Aspekte der internationalen Beziehungen“.

    Am Dienstag wurde bekannt, dass die Experten des britischen Chemielabors Porton Down die Herkunft des Giftes, mit dem Sergej Skripal und seine Tocher Julia Skripal vergiftet worden sein sollen, nicht feststellen konnten.

    Daraufhin hieß es aus dem britischen Außenministerium, dass die Vorwürfe gegen Moskau in Bezug auf den Giftanschlag auf den Ex-Spion Sergej Skripal nicht ausschließlich auf Erkenntnissen des Chemielabors, sondern teilweise auf Informationen der britischen Geheimdienste basiert hätten.

    Zum Thema:

    Polnischer Politiker zu Skripal-Fall: London muss Moskau Beweise vorlegen
    London gibt zu: Vorwürfe gegen Moskau im Skripal-Fall ruhten teils auf Vermutungen
    Causa Skripal: Polizei hat nun Buchweizen unter Verdacht – Medien
    Tags:
    Attentat, Vorwürfe, Vergiftung, Sergej Skripal, Wladimir Putin, Großbritannien, Iran, Türkei, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren