01:34 17 August 2018
SNA Radio
    US-Truppen in Syrien (Archiv)

    Russischer Außenpolitiker zu Trump: "Wollen und Können sind verschiedene Sachen"

    © AFP 2018 / Delil Souleiman
    Politik
    Zum Kurzlink
    51233

    Die Pläne von US-Präsidenten Donald Trump für den Truppenabzug aus Syrien können wegen der schwierigen Beziehungen zwischen ihm und der US-Administration unrealisiert bleiben. Dies teilte der Chef des Ausschusses für Informationspolitik im russischen Föderationsrat (Parlamentsoberhaus), Alexej Puschkow, am Donnerstag mit.

    „Trump hat angekündigt, dass er die Truppen aus Syrien abziehen wolle, aber es ist fraglich, ob er sie abzieht, er will auch gut mit Russland zurechtkommen, aber es ist auch sehr fraglich, ob er das schaffen wird. Wollen und Können sind verschiedene Sachen. Manchmal überholen die Wünsche die Möglichkeiten, insbesondere wenn sich ein Teil der US-Regierung in der Opposition zum Präsidenten befindet ", schrieb Puschkow auf seinem Twitter-Account.

    Am Mittwoch hatte US-Präsident Donald Trump bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus eine interessante Bedingung für die weitere Präsenz der US-Truppen in Syrien genannt. Saudi-Arabien wird laut ihm möglicherweise zahlen müssen, wenn es will, dass die USA ihre Soldaten nicht abziehen.

    Am 29. März hatte Trump wie schon in seinem Wahlkampf angekündigt, dass die USA Syrien „sehr bald“ verlassen würden. Diese Erklärung scheint jedoch im Widerspruch zu den Äußerungen anderer hochrangiger US-Beamten zu stehen. So hat Brett McGurk, der Sonderbeauftragte des US-Präsidenten für den Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“* (IS), vor Kurzem gesagt, der IS müsse noch „erledigt“ werden. Dies bestätigte später auch der Oberbefehlshaber des US-Zentralkommandos (CENTCOM) Joseph L. Votel: „Es gibt immer noch Gebiete, wo sie (die Terroristen — Anm. d. Red.) präsent sind. Und wir werden dort weiter handeln müssen“, so Votel.

    Zum Thema:

    Wie Trump in Syrien kapitulierte
    USA versuchen, Bezirke am östlichen Euphrat-Ufer in Syrien zu isolieren – Lawrow
    Millionen-Sperre: Trump will sich nicht mehr um Syrien kümmern
    Anschlag auf US-geführte Koalition in Syrien: Pentagon bestätigt Verluste
    Tags:
    Truppenabzug, Opposition, Donald Trump, Alexej Puschkow, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren