12:11 18 August 2018
SNA Radio
    Nordkoreas-Chef Kim Jong-un (R) und seine Frau (Archiv)

    Zuerst Peking, jetzt Moskau? Außenministerium zu angeblicher Einladung an Kim Jong-un

    © REUTERS / KCNA
    Politik
    Zum Kurzlink
    914811

    Der US-Geheimdienstkoordinator Dan Coats behauptet, dass Moskau eine Einladung an den nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un ausgesprochen habe. Das russische Außenministerium hat am Donnerstag erläutert, was an den Gerüchten dran ist.

    „Ich weiß es nicht, ich weiß nichts davon, davon höre ich zum ersten Mal“, so der Sondergesandte des russischen Außenministeriums, Oleg Burmistrow.

    Zuvor hatte der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, erklärt, dass ein russisch-nordkoreanischer Gipfel nicht auf der Tagesordnung stehe und kein Treffen zwischen Wladimir Putin mit Kim Jong-un geplant sei.

    Zum Thema:

    Nordkorea bereitet offenbar neuen Atomtest vor – Japanisches Außenministerium
    Seoul erwägt Gas-Pipeline aus Russland über Nordkorea
    Süd- und Nordkorea: Datum des Treffens zwischen Staatschefs bekannt
    Tags:
    Angaben, Treffen, Kim Jong-un, Wladimir Putin, Dmitri Peskow, Nordkorea, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren