09:56 21 April 2018
SNA Radio
    Jagdflugzeuge J-10 (Archiv)

    Schon wieder: China kopiert modernste russische Militärtechnologie – Zeitung

    © AP Photo / Kin Cheung
    Politik
    Zum Kurzlink
    2439186

    Im Internet ist ein Foto eines chinesischen Jagdflugzeuges J-10 mit einer Schubvektorsteuerung aufgetaucht. Das Triebwerk stammt aus chinesischer Produktion, doch die Technologie selbst haben die Chinesen wohl von den Russen abgeschaut, schreibt die Zeitung „Wsgljad“.

    Über Antriebe mit Schubvektorsteuerung, die den Flugzeugen eine beispiellose Manövrierfähigkeit gewährleisten, verfügten laut dem Online-Militärmagazin „Defense News“ bislang nur die USA (F-22) und Russland (Su-30 und Su-35).

    Allem Anschein nach besitzt nun auch Peking solch ein Triebwerk, wie die Zeitung schreibt. Allerdings waren Gerüchte über dessen Erarbeitung in China seit Langem zu hören. Erstmals soll solch ein Antrieb auf einem J-10C-Flieger Ende 2017 getestet worden sein. Experten zufolge wollen die Chinesen mit diesen Antrieben künftig die Stealth-Jets vom Typ J-20 ausstatten. Die J-10C der chinesischen Armee fliegen normalerweise mit russischen Triebwerken AL-31.

    Laut dem Bild übernahm China gerade die russische Variante der Schubvektorsteuerung – mit achsensymmetrischer Düsenschwenkung. Das entsprechende US-Triebwerk hat laut der Zeitung eine ganz andere Konstruktion. Somit seien chinesische Ingenieure nahe dran, in Russland eine weitere, äußerst wichtige Militärtechnologie zu stehlen, hieß es weiter.

    Zum Thema:

    China hat keine Angst vor Handelskrieg, will aber keinen – Vize-Handelsminister
    Chinas Vertreter: US-Protektionismus gefährdet multilaterales Handelssystem
    Medien: Erste russische S-400-Raketen in China eingetroffen
    Tags:
    Flugzeug, Manöver, Technologien, Su-30, F-22, Su-35, J-10, J-20, USA, Russland, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren