17:03 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Atomexplosion (Symbolbild)

    General nennt Bilanz von Krieg Russland gegen USA

    © Fotolia / Twindesigner
    Politik
    Zum Kurzlink
    5534718

    Ein beliebiger Krieg zwischen Russland und den USA wird schnell in einen unkontrollierbaren nuklearen Konflikt abgleiten. Diese Meinung vertrat im Gespräch mit dem US-Magazin „The National Interest“ (NI) Generalleutnant Jewgeni Buschinski, ehemals Chef der Verwaltung für internationale Verhandlungen im russischen Verteidigungsministerium.

    Der Militär vermutet, dass „eine beliebige militärische Konfrontation zwischen den Vereinigten Staaten und Russland mit dem Einsatz von Kernwaffen enden wird“. 

    „Ich glaube nicht, dass man eine nukleare Konfrontation wird kontrollieren können, das ist eine Illusion seitens der Vereinigten Staaten“, äußerte Buschinski gegenüber dem Magazin.

    Nach Erachten des russischen Militärs wäre die ökonomische Kluft zwischen den miteinander im Kampf stehenden Seiten in diesem Fall unwichtig. „Fünf Prozent, zwei Prozent, die Prozent – all dies hat keinerlei Bedeutung. Denn wenn alles mit einem Krieg enden sollte, wird es ein sehr kurzer Krieg sein“, erklärte der Generalleutnant.

    >> Enthauptungsschlag gegen Damaskus: Russland gibt Kontra – USA lenken um >>

    Nach seiner Einschätzung befindet sich der potentiell wahrscheinlichste Herd eines bewaffneten Gegenüberstehens zwischen Russland und dem Westen (mit den USA an der Spitze) in Syrien.

    Die zweite weniger wahrscheinliche Schauplatz eines Konflikts sei die Ukraine.

    Die USA und ihre Alliierten bombardieren seit August 2014 Syrien ohne Zustimmung der Regierung in Damaskus. Russland unterstützt Syrien auf Bitte des Präsidenten Baschar al-Assad seit September 2015 militärisch im Kampf gegen islamische Terrormilizen.

    In der Ukraine war nach dem nationalistischen Umsturz vom Februar 2014 ein Konflikt im Südosten des Landes – im Donbass – ausgebrochen, dessen Bevölkerung sich nicht mit diesem Umsturz abgefunden hat, die Volksrepubliken Donezk und Lugansk ausgerufen und sich gegen die von Kiew im April 2014 gegen sie gestartete Militäroperation zur Wehr gesetzt hat. Trotz der zur Regelung der Lage erzielten Minsker Vereinbarungen dauert das Gegenüberstehen in der Ukraine an, dem bisher mehr als 10.000 Personen zum Opfer gefallen sind.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    General gesteht: USA vorerst schutzlos gegen Putins Hyperschallwaffen
    Tags:
    Atomkrieg, Krieg, Jewgeni Buschinski, Ukraine, Syrien, USA, Russland