12:05 17 Juli 2018
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin beim Telefonat (Symbolbild)

    Putin informiert Macron über Dreier-Gipfel in Türkei

    © Sputnik / Michail Klementjew
    Politik
    Zum Kurzlink
    712810

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Freitag in einem Telefonat mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron die Situation im syrischen Ost-Ghuta und den bevorstehenden Russland-Besuch des französischen Staatschefs erörtert.

    Wie der Pressedienst des Kreml mitteilte, informierte Putin den französischen Staatschef über die Ergebnisse seines Treffens in Ankara mit den Präsidenten des Irans und der Türkei und betonte dabei die „prinzipielle Wichtigkeit der Konsolidierung der Bemühungen der Weltgemeinschaft zur Erweisung von humanitärer Hilfe für die Notleidenden im gesamten Territorium der Arabischen Republik Syrien – im Einklang mit der Resolution 2401 des Weltsicherheitsrates“.

    „Bei der Erörterung der Lage in Ost-Ghuta wurde auf die in diesem Gebiet zu Ende gehende und in ihrem Umfang beispiellose Operation zur Rettung der friedlichen Einwohner und zum Abzug der Kämpfer, die  ihre Waffen nicht niederlegen wollen, aufmerksam gemacht“, heißt es in der Mitteilung.

    Ferner sind laut dem Kreml-Pressedienst aktuelle Fragen der russisch-französischen Beziehungen mit Blick auf den bevorstehenden Russland-Besuch von Emmanuel Macron im Mai dieses Jahres behandelt worden.

    Zum Thema:

    Erdogan lehnt Macrons Initiative ab: kein Dialog mit syrischen Kurden
    Katzbuckelei und Kleinlichkeit? Macron für Boykott russischen Pavillons in der Mangel
    Putin, Merkel, Macron – Wen lieben die Griechen?
    Tags:
    Telefonat, Gipfel, Rettung, Lage, Wladimir Putin, Emmanuel Macron, Ost-Ghuta, Türkei, Iran, Frankreich, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren