01:53 23 April 2018
SNA Radio
    Kämpfer aus der Gruppierung Dschaisch al-Islam in Syrien

    Syrien: Raketenangriff auf Damaskus – Tote und Verletzte

    © AFP 2018 / Amer Almouhibany
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2146

    In Syriens Hauptstadt Damaskus ist es erneut zu einem Raketenschlag gekommen. Fünf Menschen sind bei dem Vorfall getötet und dreißig weitere verletzt worden. Dies erfuhr Sputnik am Samstag von mit der Angelegenheit vertrauten Kreisen.

    Von dem Raketenangriff seien der Umayyaden-Platz und umliegende Bezirke betroffen.

    „Eine Rakete explodierte im zentralen Stadtviertel von Damaskus, mehrere weitere Raketen wurden auf den Umayyaden-Platz abgeschossen. Den behandelnden Ärzten zufolge wurden fünf Menschen getötet und dreißig weitere verletzt“, hieß es in der Mitteilung.

    Nach Angaben der syrischen Sicherheitskreise sollen die Kämpfer der radikalen Gruppierung Dschaisch al-Islam* für den Raketenangriff verantwortlich sein.

    Früheren Berichten zufolge brachen die Terroristen die unter Russlands Vermittlung getroffenen Vereinbarungen mit der syrischen Armee und eröffneten Feuer aus Minenwerfern auf den humanitären Korridor in der Siedlung Muhayam al-Wafedin sowie auf den Randbezirk Dachija al-Assad der syrischen Hauptstadt. Wegen des Beschusses kamen vier Menschen ums Leben, weitere 22 erlitten Verletzungen.

    Syrische Luftkräfte hätten mit Luftangriffen gegen Schußstellungen der Terroristen reagiert.

    Duma gilt als eine der letzten Hochburgen von Terroristen in Syrien. Dank den früher erreichten Vereinbarungen seien die Kämpfer der Gruppierung Failak Ar-Rahman und ihre Familienmitglieder unter der Kontrolle der Militärpolizei Russlands und Syriens aus Ost-Ghuta in die Provinz Idlib abgezogen worden. Laut staatlichen Medienberichten haben auch die  Angehörigen von Dschaisch al-Islam Ost-Ghuta Anfang der Woche verlassen.

    * Eine in Russland verbotene Terrorgruppierung

    Zum Thema:

    „Neue Normalität“ bringt noch mehr Leid in Syrien – Rotes-Kreuz-Präsident EXKLUSIV
    Ost-Ghuta: Lager mit Munition aus USA und Bulgarien in befreitem Gebiet entdeckt
    40.000 Flüchtlinge ins befreite Ost-Ghuta zurückgekehrt
    Tags:
    Abzug, Terroristen, Raketenangriff, Dschaisch al-Islam, Idlib, Duma, Ost-Ghuta, Syrien