20:21 24 April 2018
SNA Radio
    Carles Puigdemont

    Etwas ging schief: Puigdemont erwog vor Verhaftung Flucht nach Russland – Medien

    © AP Photo / Virginia Mayo
    Politik
    Zum Kurzlink
    209411

    Der katalanische Ex-Regierungschef Carles Puigdemont hat vor seiner Verhaftung am 25. März in Deutschland erwogen, nach Russland zu fahren. Das berichtet am Samstag die spanische Zeitung „El Mundo“ unter Berufung auf an den Ermittlungen teilnehmende Quellen.

    Am 22. März kam der Politiker mit einem Flugzeug nach Finnland, schreibt „El Mundo“. Als er in Helsinki gewesen sei, soll das Oberste Gericht Spaniens einen EU-Haftbefehl gegen Puigdemont erlassen haben.

    Nach Angaben der Zeitung hatte der katalanische Ex-Regierungschef zwei Varianten: Entweder nach an das an Finnland grenzende Russland zu reisen oder nach Stockholm. Puigdemont entschied sich für die zweite Variante, so die Zeitung.

    Am 24. März hatte sich der Politiker bereits in der schwedischen Hauptstadt aufgehalten. Danach wollte er nach Belgien über Dänemark und Deutschland reisen. In Deutschland wurde Puigdemont festgenommen, als er gerade die Grenze zu Dänemark überquert hatte.

    Am 5. April kam Puigdemont unter Auflagen frei. Das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht hat zwar einen Auslieferungshaftbefehl erlassen, den Vollzug aber unter Auflagen ausgesetzt. Der Auslieferungshaftbefehl bezieht sich laut übereinstimmenden Medienberichten nur auf den Vorwurf der Veruntreuung, nicht den der Rebellion. Zu den Auflagen gehört unter anderem die Zahlung einer Sicherheit in der Höhe von 75.000 Euro.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    Puigdemont hält Pressekonferenz in Berlin ab – VIDEO
    Puigdemont tritt nach Freilassung vor die Presse - VIDEO
    Misslungene Flucht: Carles Puigdemont als sakrales Opfer
    Strafanzeige wegen „Verschleppung“: Puigdemont erhält Unterstützung aus Bayern
    Tags:
    Möglichkeit, Flucht, Verhaftung, Festnahme, Carles Puigdemont, Katalonien, Dänemark, Spanien, Finnland, Deutschland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren