18:24 22 April 2018
SNA Radio
    Russischer Fischkutter „Nord“

    Ukraine verhaftet russischen Schiffskapitän und hält die ganze Crew weiter fest

    © Foto: State Border Guard Service of Ukraine
    Politik
    Zum Kurzlink
    229207

    Das Gericht in der südukrainischen Stadt Cherson hat den Kapitän des festgehaltenen russischen Fischkutters „Nord“, Wladimir Gorbenko, für zwei Monate verhaftet. Er soll am 31. Mai wieder freikommen. Das teilte eine Vertreterin der Schiffsbesatzung mit.

    Laut der Vertreterin der Schiffsbesatzung wurde der Kapitän in Haft gebracht, er könne aber gegen eine Kaution in der Höhe von 35.240 Griwni (ungefähr 1090 Euro) freigelassen werden. Laut dem russischen Fernsehsender RT sollen die Rechtsanwälte die Kaution bezahlt haben. 

    Am 26. März hatte der ukrainische Grenzschutz im Asowschen Meer einen russischen Fischkutter aufgebracht. Das Schiff „Nord“ mit Heimathafen auf der Krim soll die ukrainische Seegrenze verletzt haben. Es soll unter russischer Flagge gefahren sein.

    Obwohl die festgenommenen Matrosen am 30. März freigelassen worden waren, verweigert ihnen die Ukraine die Möglichkeit, zurück nach Russland zu fahren. Am 7. April waren die Russen an dem Grenzübergang „Goptowka“ in der Oblast Charkow zwischen Russland und der Ukraine erneut festgenommen worden. Obwohl sie alle notwendigen Dokumente dabei hatten, sollen die Matrosen nach dem Wochenende in Charkow vor Gericht vorgeladen werden.

    Zum Thema:

    Ukrainischer Innenminister spricht von Vorbereitung auf Donbass-Einnahme
    „Schwachsinn“: Krim-Abgeordneter zu ukrainischen Blockade-Plänen für Krim-Brücke
    Ukrainische Geheimgefängnisse: TV veröffentlicht Aussagen von Ex-Gefangenen
    Folter in Geheimgefängnissen: Amnesty International fordert von Ukraine Bekenntnis
    Tags:
    Kaution, Grenzübergang, Matrosen, Flagge, Grenze, Vertreter, Haft, Gericht, Schiff, RT, Krim, Charkow, Cherson, Asowsches Meer, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren